Kölner Haie
Die Kölner Haie besiegten die Schwenninger Wild Wings mit 5:2. Foto: Ina Fassbender/Archiv

Die Kölner Haie besiegten die Schwenninger Wild Wings mit 5:2. Foto: Ina Fassbender/Archiv

dpa

Die Kölner Haie besiegten die Schwenninger Wild Wings mit 5:2. Foto: Ina Fassbender/Archiv

Villingen-Schwenningen (dpa) - Die Kölner Haie haben als viertes Team der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vorzeitig die Playoff-Qualifikation geschafft.

Das Team von Trainer Cory Clouston gewann 5:2 (1:1, 2:0, 2:1) bei den Schwenninger Wild Wings. Dem Tabellenvierten ist nach 45 von 52 Spielen damit der Platz unter den Top sechs und damit die sichere Viertelfinal-Teilnahme nicht mehr zu nehmen. Meister und Tabellenführer EHC Red Bull München, Verfolger Nürnberg Ice Tigers und dem Dritten Adler Mannheim war die vorzeitige Qualifikation zuvor bereits geglückt.

An der Spitze bleibt Titelverteidiger München trotz einer 3:5-Niederlage (2:1, 0:2, 1:2) gegen den Tabellensechsten Wolfsburg. Die Niedersachsen machten damit ebenso wie der Fünfte Augsburg einen großen Schritt in Richtung sichere Playoff-Teilnahme. Die Schwaben gewannen 4:3 (2:0, 1:0, 1:3) beim ERC Ingolstadt.

Nürnberg hatte beim 6:3 (1:2, 2:1, 3:0) gegen den Tabellenletzten Krefeld lange Zeit mehr Mühe als Mannheim, das beim 7:2 (3:1, 3:1, 1:0) bei der Düsseldorfer EG auf kaum Gegenwehr stieß. Die DEG fiel damit hinter Iserlohn auf den vorletzten Rang zurück. Die Sauerländer gewannen 3:0 (0:0, 1:0, 2:1) gegen DEL-Neuling Bremerhaven, der aber weiter beste Chancen auf die Playoff-Vor-Qualifikation hat.

Das Quartett auf den Plätzen sieben bis zehn, das in den Pre-Playoffs nach der Vorrunde zwei weitere Viertelfinalisten ausspielt, wird weiter von Ingolstadt vor Bremerhaven und den am Freitag spielfreien Straubing Tigers und den Eisbären Berlin angeführt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer