Pusan (dpa) - Nahziel Macau, Fernziel Olympia: Mit einem starken Auftritt beim diesjährigen Grand Prix wollen die deutschen Volleyballerinnen den Grundstein für die Teilnahme an den Sommerspielen 2012 legen.

Im Wettbewerb der weltbesten Teams bekommen es die Frauen des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) von diesem Freitag an aber schon in der Vorrunde mit namhaften Gegnern zu tun. «Wir haben schwere Gruppen erwischt», erinnerte Bundestrainer Giovanni Guidetti vor der ersten Vorrundenphase am Wochenende im südkoreanischen Pusan.

Gleich beim Auftakt-Wochenende gegen Gastgeber Südkorea, den WM-Dritten Japan und dem wohl übermächtigen Olympiasieger Brasilien geht es für das Team um die erfahrene Christiane Fürst und Top-Angreiferin Margareta Kozuch ums Eingemachte. «Südkorea sollten wir schlagen, mit Japan sind wir auf dem gleichen Niveau, und gegen Brasilien können wir Erfahrung sammeln», gibt Guidetti die Marschroute vor. Die Erinnerung an das Jahr 2009 macht den deutschen Frauen Mut: Damals wurden sie völlig überraschend Dritte. Im vergangenen Jahr sprang allerdings nur Platz neun heraus.

Nach dem ersten Wochenende geht es weiter nach China, wo die deutschen Frauen auf die Gastgeberinnen, Weltmeister Russland und Außenseiter Peru treffen. Zum Abschluss der Vorrunde warten noch einmal Peru, Titelverteidiger USA und Europameister Italien. Gegen die Südeuropäerinnen hatten die DVV-Frauen zuletzt bei drei Testspielen zwei Niederlagen und einen Sieg erzielt. Italiens Zuspielerin Maurizia Cacciatori war von den Deutschen angetan: «Keiner sollte sich wundern, wenn Deutschland mithalten kann.»

Mithalten ist für die deutschen Frauen, die im vergangenen Herbst mit WM-Platz sieben für Aufsehen sorgten, mit Blick auf das große Ziel London ein Muss im Wettbewerb der besten Nationalteams. «Wir haben in den letzten Wochen gut gearbeitet. Die Spielerinnen haben sich individuell und technisch verbessert und sind extrem motiviert», blickt Guidetti selbstbewusst der Endrunde im chinesischen Macau entgegen.

Nach der verpassten Qualifikation für die Sommerspiele 2008 will Guidetti endlich seinen großen Olympia-Traum wahr werden lassen. «Ich möchte das deutsche Team nach London führen und ich werde meine ganze Energie darauf verwenden, dieses Ziel zu erreichen», betonte er.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer