Eines muss man wissen: Heiner Brand, Markus Baur - das sind alles keine Leute, die nicht verlieren können und ständig die Schuld bei den Schiedsrichtern suchen. Aber ich konnte sie auch am Dienstag in ihrer Wut auf die Schiedsrichter verstehen. Eigentlich ist das gestrige Duo ein gutes, aber sie haben in Situationen, in denen sie sich selbst nicht einig waren, immer gegen Deutschland entschieden. Wir alle wollen nicht nur auf die Schiedsrichter schimpfen, sondern auf ein grundsätzliches Problem aufmerksam machen. Ich sage: Man sollte über einen dritten Schiedsrichter nachdenken, der vom Spielfeldrand aus eingreifen kann. Aber das ist Zukunftsmusik. Die deutsche Mannschaft kann erhobenen Hauptes nach Hause fahren. Ohne Michael Kraus und auch Pascal Hens haben sie toll gekämpft. Diese Leidenschaft hat mich im ganzen Turnier überzeugt, letztlich haben aber Spieler wie etwa Martin Strobel noch Lehrgeld zahlen müssen. Aber aus diesem Frusterlebnis kann Großes wachsen. Vielen deutschen Titeln gingen solche Rückschläge voraus.

redaktion.sport@wz-plus.de

Uli Derad ist Manager des Handball-Bundesligisten Dormagen

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer