Ilka Semmler bei einer Rettungsaktion. Foto: Tomasz Waszczuk
Ilka Semmler bei einer Rettungsaktion. Foto: Tomasz Waszczuk

Ilka Semmler bei einer Rettungsaktion. Foto: Tomasz Waszczuk

dpa

Ilka Semmler bei einer Rettungsaktion. Foto: Tomasz Waszczuk

Long Beach (dpa) - Bei der Rückkehr der World Tour ins Beachvolleyballer-Mekka Long Beach sind drei deutsche Teams weiter im Rennen.

Die deutschen Meisterinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler setzten sich in der ersten K.o.-Runde in den USA gegen die Kanadierinnen Humana-Paredes/Pischke ohne Probleme mit 2:0 (21:18, 21:15) durch und stehen im Achtelfinale.

Jana Köhler und Anni Schumacher (Hamburg/Dresden), die durch den Turnier-Verzicht der Vize-Weltmeisterinnen Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart) und der WM-Fünften Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg) ins Hauptfeld gerückt waren, schlugen die Österreicherinnen Hansel/Schützenhöfer mit 2:1 (21:17, 13:21, 15:11). Bei den Männern haben die Hamburger Markus Böckermann und Mischa Urbatzka die Gruppenphase überstanden.

Dagegen müssen Victoria Bieneck und Julia Großner aus Berlin nach großem Kampf mit einem 1:2 (11:21, 21:14, 12:15) gegen die an Position eins gesetzten US-Amerikanerinnen Ross/Kessy als 17. die Heimreise antreten. Die WM-Dritten Jonathan Erdmann und Kay Matysik (Berlin) hatten auf die Reise in die USA verzichtet.

Das Turnier in dem legendären Beachvolleyball-Ort Long Beach in Südkalifornien, wohin die Welttour nach zehn Jahren Pause zurückgekehrt ist, gilt für die deutschen Teams als Generalprobe für die Europameisterschaften ab 30. Juli im österreichischen Klagenfurt. Eine Woche danach macht die World Tour Station in Berlin. Olympiasieger Julius Brink, der in dieser Saison mit Sebastian Fuchs spielt, ist noch immer verletzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer