David Storl erster deutscher Kugelstoß-Weltmeister

Daegu/Südkorea (dpa) - Der Chemnitzer David Storl hat bei der Leichtathletik-WM in Daegu überraschend als erster Deutscher den Weltmeistertitel im Kugelstoßen gewonnen. Mit der persönlichen Bestweite von 21,78 Metern triumphierte der 21-Jährige am Freitag im Finale. Zweiter wurde mit 21,64 Metern Dylan Armstrong aus Kanada vor dem Weißrussen Andrej Michnewitsch (21,40). Es war der zweite deutsche Titel dieser WM nach Diskuswerfer Robert Harting.

Phillips holt Weitsprung-Gold - Reif Siebter

Daegu/Südkorea (dpa) - Top-Favorit Dwight Philipps ist zum vierten Mal nach 2003, 2005 und 2009 Weitsprung-Weltmeister geworden. Der 27 Jahre alte Amerikaner gewann am Freitag bei der Leichtathletik-WM in Daegu mit 8,45 Metern Gold. Zweiter wurde mit 8,33 der Australier Mitchell Watt, Bronze ging an Ngonidzashe Makusha aus Simbabwe (8,29). Europameister Christian Reif (ABC Ludwigshafen) landete im Finale der besten Zwölf mit 8,19 Meter auf dem siebten Platz. Der deutsche Meister Sebastian Bayer (Hamburg) wurde mit 8,17 Achter.

Obergföll verfehlt als WM-Vierte Medaille

Daegu/Südkorea (dpa) - Die Offenburger Speerwerferin Christina Obergföll hat eine Medaille bei der Leichtathletik-WM in Daegu verpasst. Mit 65,24 Meter kam die Vizeweltmeisterin von 2005 und 2007 am Freitag nur auf den vierten Platz. Weltmeisterin wurde die Russin Maria Abakumowa, die mit 71,99 Meter eine Weltjahresbestweite aufstellte. WM-Silber sicherte sich Weltrekordlerin Barbora Spotakova aus Tschechien mit 71,58 Meter vor Sunette Viljoen (Südafrika/68,38). Die Leverkusenerin Katharina Molitor wurde mit 64,32 Meter Fünfte.

Usain Bolt sprintet ins 200-Meter-Finale

Daegu/Südkorea (dpa) - Titelverteidiger Usain Bolt ist bei der Leichtathletik-WM in Daegu leicht und locker ins 200-Meter-Finale gesprintet. Fünf Tage nach seinem Fehlstart-Debakel im Kurzsprint gewann der Weltrekordler aus Jamaika seinen Halbfinallauf am Freitag scheinbar mühelos in 20,31 Sekunden. Im Endlauf am Samstag (14.20 Uhr MESZ) ist der Weltrekordler haushoher Favorit und strebt sein erstes Gold bei den 13. Titelkämpfen in Südkorea an. Der Wattenscheider Sebastian Ernst war im Vorlauf ausgeschieden.

Silber für Doppelzweier: Zweiter hinter Neuseeland

Bled (dpa) - Die Flotte des Deutschen Ruderverbandes (DRV) hat bei der WM in Slowenien das dritte Gold nur hauchdünn verpasst. Im Finale auf dem Bleder See musste sich der Männer-Doppelzweier am Freitag denkbar knapp geschlagen geben. Das Duo Hans Gruhne/Stephan Krüger (Potsdam/Rostock) kam lediglich 6/100-Sekunden hinter dem Sieger aus Neuseeland ins Ziel und bescherte dem DRV die dritte Medaille in den 14 olympischen Klassen. Marcel Hacker belegte im Einer-Halbfinale Rang drei und sicherte sich das Olympia-Ticket für 2012.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer