1:0 gegen VfB: Hertha im 18. Anlauf siegreich

Berlin (dpa) - Hertha BSC kann Erstliga-Heimspiele im Olympiastadion doch noch gewinnen. Raffael sorgte mit seinem Tor in der 86. Minute zum 1:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart für den ersten Berliner Dreier nach zuvor 17 sieglosen Bundesliga-Partien im Olympiastadion. In der Freitagspartie der Fußball-Bundesliga waren die Gäste vor 52 000 Zuschauern in der ersten Spielhälfte das aktivere Team, nach der Pause erarbeitete sich die Hertha die besseren Chancen. Raffael beendet nach 748 Tagen den Berliner Heimfluch. In der Tabelle zog Hertha mit 5 Punkten am VfB (4) vorbei.

Deutschland gegen Niederlande im Hockey-EM-Finale

Mönchengladbach (dpa) - Die Hockey-Herren aus Deutschland und den Niederlanden bestreiten am Sonntag (15.30 Uhr) das Endspiel der Europameisterschaft in Mönchengladbach. Der Gastgeber setzte sich am Freitagabend gegen Titelverteidiger England in einer von Dauerregen und einer einstündigen Unterbrechung beeinträchtigten Begegnung mit 3:0 (1:0) durch und nahm damit Revanche für die 3:5-Niederlage im EM-Finale vor zwei Jahren. Zuvor war das Oranje-Team 4:2 (2:2) gegen Belgien siegreich geblieben. Da England als Olympia-Gastgeber gesetzt ist und bei der EM drei Tickets für Herren-Teams nach London vergeben werden, sind alle vier Halbfinalisten bei Olympia 2012 dabei.

Fürth eilt von Sieg zu Sieg - erster Dreier für MSV

München (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth marschiert in der 2. Fußball-Bundesliga weiter von Sieg zu Sieg. Zum Auftakt des 6. Spieltags gewannen die Franken am Freitagabend beim VfL Bochum mit 4:1 (1:1) und übernahmen mit dem fünften Erfolg in Serie zumindest vorübergehend die Tabellenführung. Den ersten Sieg holte der FC Ingolstadt, der Neuling Hansa Rostock mit 3:1 (1:0) bezwang. Auch der MSV Duisburg durfte endlich jubeln: Die «Zebras» feierten mit dem 3:0 (1:0) gegen Aufsteiger Dynamo Dresden den ersten Dreier. Der FC St. Pauli kann sich die Tabellenführung am Sonntag mit einem Sieg bei Neuling Eintracht Braunschweig zurückholen.

Vielseitigkeits-EM: Deutsche dominieren Dressur

Luhmühlen (dpa) - Die deutschen Vielseitigkeits-Reiter liegen bei der Heim-EM in Luhmühlen in der Mannschaftswertung nach der Dressur überraschend deutlich vorn. Ingrid Klimke mit Abraxxas und Weltmeister Michael Jung mit Sam bauten am Freitag die Führung aus. Am Vortag hatten Andreas Dibowski mit Fantasia und Sandra Auffarth mit Opgun Louvo die Gastgeber in Front gebracht. Vor dem Geländeritt am Samstag und dem Springen am Sonntag weist die deutsche Equipe noch nie erreichte 98,7 Strafpunkte auf. Titelverteidiger Großbritannien (121,9) und Italien (128,3) belegen die Plätze zwei und drei. In der Einzelwertung führt Klimke vor Jung.

FC Barcelona gewinnt Supercup gegen Porto

Monte Carlo (dpa) - Der FC Barcelona hat zum vierten Mal den europäischen Supercup gewonnen und sich damit schon den zweiten Titel der neuen Saison gesichert. Neun Tage nach dem Prestigesieg gegen Real Madrid im heimischen Supercup setzte sich der Champions-League-Sieger in Monaco gegen den Europa-League-Gewinner FC Porto mit 2:0 (1:0) durch. Vor 18 048 Zuschauern im Stade Louis II. im Fürstentum an der Cote d'Azur trafen am Freitag Lionel Messi in der 39. Minute und Cesc Fabregas (88.). Spaniens Fußball-Meister Barça hatte zuvor 1992, 1997 und 2009 den Supercup gewonnen.

Deutsche Basketballer gewinnen gegen Mazedonien

München (dpa) - Die deutschen Basketballer haben ihr vorletztes Testspiel vor der Europameisterschaft gewonnen. Fünf Tage vor dem EM-Auftakt in Litauen gegen Israel bezwang das Team um NBA-Champion Dirk Nowitzki am Freitagabend in München Mazedonien mit 70:68 (35:33), zeigte sich aber noch weit von seiner EM-Form entfernt. Auch Nowitzki, der mit leichten Knieproblemen zu kämpfen hatte, blieb mit 13 Punkten unter seinen Möglichkeiten. Bester Werfer in der deutschen Mannschaft war NBA-Center Chris Kaman mit 14 Zählern. Am Sonntag (15.00 Uhr/RBB) steht für Nowitzki und Co. in Berlin erneut gegen Mazedonien die Generalprobe auf dem Programm.

Wollert verpasst Bronze bei Judo-WM

Paris (dpa) - Heide Wollert hat bei den Judo-Weltmeisterschaften in Paris die erste Medaille für die deutschen Mattenkämpfer knapp verpasst. Die Leipzigerin unterlag am Freitag im kleinen Finale der Brasilianerin Mayra Aguiar und verfehlte damit ihr zweites WM-Bronze nach 2009. Die anderen deutschen Starter konnten am vierten Wettkampftag nicht in die Medaillenvergabe eingreifen. Luise Malzahn scheiterte ebenso im Achtelfinale wie Iljana Marzok. Aaron Hildebrand schied in der Männer-Klasse bis 90 Kilogramm gleich im ersten Kampf aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer