Hambüchen-Schock: EM-Start geplatzt, WM als Ziel

Berlin (dpa) - Die Turn-Europameisterschaften vom 6. bis 10. April in Berlin finden ohne Mehrkampf-Titelverteidiger Fabian Hambüchen statt. Sein Vater und Trainer Wolfgang Hambüchen bestätigte am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa die Meldung der «Bild am Sonntag», wonach sich der 23-jährige Wetzlarer im Training einen Riss der linken Achillessehne zugezogen hat. «Am Montag wird er in Bad Nauheim operiert, dann hängt alles vom Heilungsverlauf ab», sagte Wolfgang Hambüchen. Insgesamt muss von einer Zwangspause von drei bis sechs Monaten ausgegangen werden.

Aufatmen bei Ribéry: nur fünf Tage Trainingspause

München (dpa) - Aufatmen bei Sorgenkind Franck Ribéry: Der französische Mittelfeldstar des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München muss wegen seiner Knieverletzung nur eine fünftägige Trainingspause einlegen. Bei Ribéry sei nach umfangreichen Untersuchungen im linken Knie eine «Zerrung des Kapselbandapparates» diagnostiziert worden, sagte Bayern-Mediendirektor Markus Hörwick am Sonntag. Ribéry hatte am Samstag beim 1:1 im Bundesliga- Rückrundenauftakt beim VfL Wolfsburg nach rund 20 Minuten den Platz verlassen müssen.

Fünfter Saisonsieg für Olympiasiegerin Hüfner

Oberhof (dpa) - Rodel-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner hat beim Heim-Weltcup in Oberhof ihren fünften Saisonsieg perfekt gemacht. Die 27-Jährige war auch am Sonntag eine Klasse für sich und steuert ihrem vierten Weltcup-Gesamtsieg in Serie entgegen. Wie bei den Männern durften auch die Frauen in Oberhof einen Vierfacherfolg bejubeln: Hinter Hüfner fuhren Natalie Geisenberger, Anke Wischnewski und Carina Schwab auf die nächsten Plätze.

Machata gewinnt Viererbob-Weltcup vor Florschütz

Innsbruck/Igls (dpa) - Manuel Machata vom SC Potsdam hat den Viererbob-Weltcup am Sonntag in Innsbruck/Igls gewonnen. Mit einem furiosen zweiten Lauf katapultierte er sich von Platz drei noch an die Spitze. Am Ende hatte er 5/100 Sekunden Vorsprung vor dem Riesaer Thomas Florschütz. Dritter wurde Olympiasieger Steven Holcomb aus den USA.

Maribor: Nach Riesenslalom auch Slalom abgesagt

Maribor (dpa) - Nach dem Riesenslalom ist auch der Slalom der Alpin-Damen im slowenischen Maribor ausgefallen. Temperaturen im zweistelligen Bereich hatten beim Ski-Weltcup am Samstag der Piste so stark zu schaffen gemacht, dass die Verantwortlichen den Riesentorlauf aus Gründen der Fairness und der Verletzungsgefahr nach 25 Starterinnen abbrachen. Beim Slalom am Sonntag entschied sich der Internationale Skiverband FIS bereits vor dem ersten Durchgang für eine Absage. Wann und ob die Rennen nachgeholt werden, stand zunächst nicht fest.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer