Bayern wollen in Freiburg «seriös» auftreten

München (dpa) - Auf den FC Bayern könnte im Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg ein Torwartproblem zukommen. Manuel Neuer ist angeschlagen, Pepe Reina nach seiner Roten Karte gesperrt. Neuer habe Probleme am Sprunggelenk, man müsse schauen, sagte Trainer Pep Guardiola am Freitag. Sollte Neuer tatsächlich nicht spielen, könnte laut Guardiola der 20-jährige Ivan Lucic aus der zweiten Mannschaft eine Chance in der Fußball-Bundesliga bekommen. Profi-Torhüter Tom Starke ist nach Bänderriss allerdings auch im Training zurück. «Wir sind immer seriös, wir wollen gewinnen, wir wollen so gut wie möglich spielen», kündigte Guardiola einen ernsthaften Münchner Auftritt an.

Formel 1 plant Änderungen

Biggin Hill (dpa) - Mit einer Reihe von Änderungen soll die Formel 1 künftig attraktiver werden. Nach einem Treffen der sogenannten Strategiegruppe am Donnerstag im englischen Biggin Hill sind einige Neuerungen für die Königsklasse des Motorsports geplant. So soll es ab kommender Saison mehr Freiheit bei der Reifenwahl geben. Ab 2017 soll das Nachtanken während der Rennen wieder erlaubt sein. Das Verbot zum Nachtanken während des Rennens war zur Saison 2010 erlassen worden. Damit sollten Kosten gesenkt werden. Zudem wurde es seitens des Internationalen Automobilverbandes FIA als Anreiz für Ingenieure gewertet, benzinsparende Motoren zu entwickeln.

Fünfjahreswertung: Deutschland startet nächste Saison vor England

Berlin (dpa) - Deutschland beendet die UEFA-Fünfjahreswertung in dieser Saison als Dritter hinter Spanien und England und hat auch in der Spielzeit 2016/17 drei feste Startplätze in der Champions League. Der FC Bayern München holte mit dem 3:2-Sieg im Halbfinal-Rückspiel der Königsklasse über den FC Barcelona noch einmal 0,286 Punkte für die Bundesliga. In der Spielzeit 2015/16, die über die internationalen Startplätze 2017/18 entscheidet, rückt die Bundesliga sogar auf Platz zwei vor England vor. Die UEFA-Wertung ist maßgebend für die Zuteilung der Startplätze in der Champions League.

Olympia-Qualifikation bestätigt: Eishockey-Team muss in Riga siegen

München (dpa) - Das deutsche Eishockey-Team muss sich vom 1. bis 4. September 2016 im lettischen Riga für Olympia 2018 qualifizieren. Lettland machte nach dem Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Tschechien von seinem Heimrecht für das Turnier Gebrauch. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Freitag mit. Deutschland muss das Vier-Nationen-Turnier im kommenden Jahr gewinnen, um erstmals seit 2010 wieder an Olympischen Winterspielen teilnehmen zu können. Neben Deutschland und den Gastgebern sind auch Österreich und ein Qualifikant dabei.

Frankfurts Nationalspielerin Laudehr erlitt Außenbandzerrung

Berlin (dpa) - Nationalspielerin Simone Laudehr hat beim 2:1-Sieg des 1. FFC Frankfurt im Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain eine Außenbandzerrung im Knie erlitten. Dies ergab eine MRT-Untersuchung am späten Donnerstagabend in einem Berliner Krankenhaus. Die 28 Jahre alte Mittelfeldspielerin fällt somit auf jeden Fall für den Auftakt des Trainingslagers der DFB-Auswahl in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft vom 6. Juni bis 5. Juli in Kanada aus. Die deutsche Nationalmannschaft reist am Montag für zehn Tage in die Schweiz, wo am 27. Mai der letzte WM-Test gegen den Gastgeber ansteht.

Degenkolb bei dritter Etappe der Bayern-Rundfahrt Siebter

Ebern (dpa) - John Degenkolb hat bei der dritten Etappe der Bayern-Rundfahrt seinen dritten Podestplatz verpasst. Am Tag nach seinem Sieg musste sich der 26 Jahre alte Radprofi beim Erfolg des Iren Sam Bennett am Freitag in Ebern mit dem siebten Platz begnügen. Bennett gewann nach 205,9 Kilometern von Selb nach Ebern seine zweite Etappe der diesjährigen Rundfahrt. Er siegte nach 4:59:33 Stunden vor dem Franzosen Nacer Bouhanni, der schon bei den beiden ersten Etappen jeweils Zweiter geworden war. Dritter wurde Ramunas Navardauskas aus Litauen. Am Samstag steht das für den Gesamtsieg wegweisende Einzelzeitfahren an. Die Bayern-Tour endet am Sonntag in Nürnberg.

Andreas Birnbacher setzt Biathlon-Karriere fort

München (dpa) - Andreas Birnbacher wird seine Biathlon-Karriere fortsetzen. «Ich mache weiter», sagte der 33-Jährige am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Birnbacher war in diesem Jahr wegen einer Erkältung bei der Weltmeisterschaft im finnischen Kontiolahti nicht zum Einsatz gekommen und vorzeitig abgereist. Danach war über ein mögliches Karriereende des Biathleten, der in den vergangenen Jahren mehrere Rückschläge und Verletzungen verkraften musste, spekuliert worden. «Die Entscheidung zum Weitermachen war leichter als im vergangenen Jahr», sagte der Schlechinger nun.

Früherer Motorsportboss Mosley legt Rechtsstreit mit Google bei

Hamburg (dpa) - Der frühere Automobil-Weltverbandschef Max Mosley hat seinen Rechtsstreit mit dem Suchmaschinenbetreiber Google beigelegt. Sowohl Google als auch Mosleys Anwältin in Deutschland, Tanja Irion, bestätigten dies am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte der «Spiegel» darüber berichtet. «Die Vereinbarung ist vertraulich», zitierte das Nachrichtenmagazin Mosley, «ich bin zufrieden und möchte sie nicht gefährden.» Mosley war gegen Google vorgegangen, um Bilder einer privaten Sex-Party aus den Suchtreffern herausfiltern zu lassen. Die Bilder waren illegal zustande gekommen und 2008 von der Zeitung «News of the World» veröffentlicht worden.

Fußballerin Alushi sagt WM-Teilnahme wegen Schwangerschaft ab

Berlin (dpa) - Deutschlands Fußball-Frauen müssen bei der Weltmeisterschaft vom 6. Juni bis 5. Juli auf Lira Alushi verzichten. Die Mittelfeldspielerin vom französischen Vizemeister Paris St. Germain ist schwanger und hat ihre Teilnahme deshalb abgesagt. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag mit. Die 79-malige Nationalspielerin, die mit ihrem Verein am Donnerstag das Champions-League-Finale mit 1:2 gegen den 1. FFC Frankfurt verlor, wird in den kommenden Monaten eine Babypause einlegen. Die DFB-Auswahl geht mit 26 Spielerinnen in die direkte WM-Vorbereitung, die am Montag mit einem Trainingslager in der Schweiz beginnt.

James führt Cleveland Cavaliers ins NBA-Halbfinale

Chicago (dpa) - Die Cleveland Cavaliers haben das NBA-Halbfinale erreicht. Durch ein 94:73 bei den Chicago Bulls gewann Cleveland die Serie mit 4:2 Siegen. Superstar LeBron James kam am Donnerstagabend (Ortszeit) zwar nur auf 15 Punkte, überzeugte dafür aber mit elf Assists und neun Rebounds. Gegen die starke Verteidigung der Cavs war Jimmy Butler mit 20 Zählern der erfolgreichste Punktesammler Chicagos. Derrick Rose konnte mit 14 Punkten keine entscheidenden Akzente bei den Bulls setzen. Im Finale der Eastern Conference der nordamerikanischen Basketballliga trifft Cleveland entweder auf die Atlanta Hawks mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Schröder oder die Washington Wizards. In der Serie Best of Seven führt Atlanta 3:2.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer