Frontzeck wird neuer Trainer bei Hannover 96

Hannover (dpa) - Michael Frontzeck wird neuer Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Der 51-Jährige erhält als Nachfolger des beurlaubten Tayfun Korkut einen Vertrag bis Saisonende. Das teilte der abstiegsbedrohte Club am Montag mit. Frontzeck hatte bereits von 2004 bis 2005 als Co-Trainer unter Chefcoach Ewald Lienen bei Hannover gearbeitet. 96 hatte auch mit Peter Neururer verhandelt, diesem jedoch am Abend abgesagt.

Kaiserslautern nach 1:1 gegen Leipzig wieder Tabellenzweiter

Kaiserslautern (dpa) - Der 1. FC Kaiserslautern ist mit einem 1:1 (1:1) gegen RB Leipzig auf den zweiten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt und hält im Aufstiegsrennen wieder alle Trümpfe in der Hand. Vor 31 141 Zuschauern gingen die Gäste am Montagabend durch Yussuf Poulsen in der 16. Minute in Führung. Simon Zoller (20.) gelang der Ausgleich für die Roten Teufel, die sich mit 51 Punkten an Aufsteiger Darmstadt 98 (50) vorbei schoben. Leipzig hat als Fünfter mit 44 Zählern nur noch vage Hoffnungen auf einen Durchmarsch in die Eliteklasse.

Borussia Mönchengladbach mit mehr als zwölf Millionen Euro Gewinn

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Gewinn von 12,747 Millionen Euro abgeschlossen. Der Umsatz erreichte mit rund 130 Millionen Euro einen Höchststand in der Vereinsgeschichte des fünfmaligen deutschen Fußball-Meisters. Diese Zahlen präsentierte der Bundesligist am Montag seinen Mitgliedern.

Eklat in Sotschi: Scharfe Kritik an IOC-Chef Thomas Bach

Sotschi (dpa) - Erstmals seit seiner Wahl zum IOC-Präsidenten ist Thomas Bach in ungewöhnlich scharfer Form von einem der wichtigsten Sportfunktionäre kritisiert worden. Zum Auftakt des SportAccord 2015 in Sotschi warf Marius Vizer als Präsident der Vereinigung internationaler Sportverbände dem Deutschen Einmischung in die Autonomie der Sportorganisation, das Blockieren von Multi-Sport- Events und Geldverschwendung beim olympischen TV-Kanal vor.

Witthöft gewinnt deutsches Tennis-Duell in Stuttgart gegen Barthel

Stuttgart (dpa) - Carina Witthöft hat beim WTA-Turnier in Stuttgart als erste Spielerin die zweite Runde erreicht. Die 20-Jährige gewann am Montagabend das deutsche Tennis-Duell gegen Mona Barthel mit 7:5, 6:3. Die Hamburgerin benötigte 1:21 Stunden für ihren Erfolg. Im Achtelfinale trifft die Nummer 74 der Welt auf die Siegerin des Duells zwischen der an Nummer fünf gesetzten Ana Ivanovic aus Serbien und der Französin Caroline Garcia. Für Andrea Petkovic ist der Porsche Tennis Grand Prix dagegen bereits vor ihrer ersten Partie beendet. Die deutsche Nummer eins musste die mit 731 000 Dollar dotierte Veranstaltung wegen einer Oberschenkelverletzung absagen.

Äthiopier Lelisa Desisa gewinnt erneut Boston-Marathon

Boston (dpa) - Lelisa Desisa ist beim 119. Boston-Marathon zu einem überlegenen Sieg gelaufen. Der Äthiopier gewann am Montag den ältesten Städte-Marathon der Welt nach 2:09:17 Stunden und entschied den Langstrecken-Klassiker wie schon 2013 für sich. Vor zwei Jahren wurde sein Triumph jedoch von den Bombenanschlägen im Zielbereich überschattet. Sein Landsmann Yemane Tsegay (2:09:48) kam auf Rang zwei, Wilson Chebet (2:10:22) aus Kenia wurde Dritter. Bei den Frauen siegte Caroline Rottich in 2:24:55 Stunden knapp vor Mare Dibaba (2:24:59) aus Äthiopien. Auf Rang drei kam Dibabas Landsfrau Buzunesh Deba (2:25:09).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer