Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg verliert 1:2 gegen Bochum

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat sein Heimspiel gegen den VfL Bochum verloren und bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter im Tabellenmittelfeld. Die Franken zogen am Montagabend gegen die von Ex-Coach Gertjan Verbeek trainierten Bochumer mit 1:2 (0:1) den Kürzeren. Marco Terrazzino (38. Minute) und Simon Terodde (64.) trafen für die Gäste, die in der Tabelle am FCN vorbeizogen. Der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Peniel Mlapa (70.) verhinderte vor 25 528 Zuschauern die dritte Nürnberger Niederlage in Serie nicht. Bochum blieb im sechsten Spiel nacheinander ungeschlagen und ist nun Achter.

Fürther Zweitliga-Profi Korcsmár erleidet Kreuzbandriss

Fürth (dpa) - Zsolt Korcsmár vom Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth hat sich das Kreuzband gerissen und wird voraussichtlich ein halbes Jahr fehlen. Wie die Franken am Montag bekanntgaben, soll der ungarische Nationalspieler in den nächsten Tagen operiert werden. Der 26-Jährige hatte sich den Riss des vorderen Kreuzbandes am rechten Knie im Ligaspiel am Sonntag in Aue zugezogen.

Deutsche U17-Fußballer zur EM-Endrunde - 3:0 über Ukraine

Marburg (dpa) - Die U17-Nationalmannschaft hat sich bereits vor der abschließenden dritten Partie der EM-Qualifikation für die Endrunde in Bulgarien vom 6. bis 22. Mai qualifiziert. Vor 2000 Zuschauern in Marburg gelang der Fußball-Mannschaft von DFB-Trainer Christian Wück am Montag gegen die Ukraine ein 3:0 (1:0). Danach leistete Italien mit dem 2:0 gegen die Slowakei Schützenhilfe. Kapitän Felix Passlack (Dortmund/12. Minute), Gökhan Gül (Bochum/68.) und Niklas Schmidt (Bremen/74.) sorgten gegen die Ukraine für den verdienten Sieg.

FC Rot-Weiß Erfurt trennt sich von Trainer Walter Kogler

Erfurt (dpa) - Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt hat sich am Montag von seinem Trainer Walter Kogler getrennt. Dies teilte der Thüringer Verein am Abend in einer Presseerklärung mit. Bis auf Weiteres werde die Mannschaft durch den bisherigen Co-Trainer Christian Preußer betreut. Die Mannschaft hatte zuletzt vier Niederlagen in Serie kassiert und war nach einem zwischenzeitlichen Sprung auf Rang zwei wieder auf Platz sieben abgerutscht. Saisonziel ist aber mindestens Platz vier, um im nächsten DFB-Pokal-Wettbewerb starten zu können.

Pole Paterski Auftaktsieger bei Katalonien-Rundfahrt der Radprofis

Calella (dpa) - Der polnische Radprofi Maciej Paterski hat die erste Etappe der 95. Katalonien-Rundfahrt gewonnen. Paterski siegte am Montag nach 191 Kilometern mit Start und Ziel in Calella vor dem Franzosen Pierre Rolland und dem Belgier Bart de Clercq. Das Trio hatte sich bis auf 13 Minuten vom Feld abgesetzt und am Ende noch 2:40 Minuten Vorsprung auf seine Verfolger. Dazu zählten auch die Tour-de-France-Sieger Chris Froome aus Großbritannien und Alberto Contador aus Spanien.

Tommy Haas muss Comeback weiter verschieben - Kein Start in Miami

Miami (dpa) - Tennis-Altmeister Tommy Haas muss sein Comeback auf der ATP-Tour weiter verschieben. Der 36-Jährige fehlt in der Spielerliste für das Mitte der Woche beginnende Masters-Event in Miami. Eigentlich hatte der Wahl-Amerikaner bereits vor zehn Tagen beim Turnier in Indian Wells zurückkehren wollen. Allerdings macht die operierte Schulter nach wie vor Probleme. Haas will nun bei der Sandplatz-Veranstaltung in Monte Carlo Mitte April wieder ins Geschehen eingreifen. Die einstige Nummer zwei der Welt hat seit den French Open in Paris im vergangenen Jahr kein Spiel mehr bestritten.

Kanu-WM 2019: Szeged statt Duisburg

Duisburg (dpa) - Duisburg hat mit seiner Bewerbung um die WM der Rennsport-Kanuten 2019 keinen Erfolg gehabt. Wie der Deutsche Kanu-Verband am Montag mitteilte, gehen die Titelkämpfe in vier Jahren ins ungarischen Szeged. Nachdem von den ursprünglich vier Bewerbern Moskau und Montreal nach der Bewertung durch das technische Komitee des Weltverbandes ihre Bewerbung zurückgezogen hatten, waren nur Duisburg und Szeged geblieben. Mit einer Stimme Vorsprung bei zwei Enthaltungen erhielt Szeged den Zuschlag.

Doping: Südkoreas Schwimm-Olympiasieger Park für 18 Monate gesperrt

Lausanne (dpa) - Südkoreas Schwimm-Olympiasieger Park Tae Hwan ist wegen Testosteron-Dopings für 18 Monate gesperrt worden und verpasst damit die Weltmeisterschaften im Sommer in Kasan. Die Suspendierung gelte rückwirkend vom 3. September 2014 an bis zum 2. März 2016, teilte der Welt-Schwimmverband FINA am Montag in Lausanne mit. Alle Resultate Parks nach dem 3. September werden annulliert und Medaillen aberkannt, mögliche Preisgelder müssen zurückgezahlt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer