Shaqiri-Wechsel vom FC Bayern zu Inter Mailand perfekt

München (dpa) - Der Wechsel des Schweizer Fußball-Nationalspielers Xherdan Shaqiri vom FC Bayern München zu Inter Mailand ist perfekt. Wie der italienische Traditionsclub am Donnerstag mitteilte, haben die beiden Vereine sich über die Ablösesumme für den 23-Jährigen geeinigt. Einzig die Verträge seien noch nicht unterschrieben, hieß es. Medienberichten zufolge sollen die Italiener im Sommer 18 Millionen Euro für den WM-Teilnehmer überweisen. Der Mittelfeldakteur, der im Sommer 2012 vom FC Basel zu den München gewechselt war und dort einen Vertrag bis 2016 unterschrieb, soll bei Inter einen Kontrakt bis 2019 erhalten.

Eintracht-Profi Russ will 160 000 Euro Strafe bezahlen

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Fußballprofi Marco Russ will den Strafbefehl wegen einer falschen eidesstattlichen Erklärung in Höhe von 160 000 Euro akzeptieren. «Ich habe einen Fehler gemacht und den bügele ich jetzt aus. Es wird nicht zur Verhandlung kommen. Ich werde die Strafe zahlen», sagte Russ am Donnerstag «bild.de». Damit wäre der Prozess vor dem Amtsgericht Limburg am kommenden Mittwoch hinfällig. Zuvor hatte ein Gerichtssprecher bestätigt, dass Russ bei zu schnellem Fahren erwischt worden war und dann bei der Verhandlung ein ärztliches Attest vorlegen hat lassen, wonach er verhandlungsunfähig sei. Am selben Tag war der 29-Jährige aber bei einem Testspiel des Bundesligisten aufgelaufen.

Ex-Bundesliga-Trainer Skibbe wechselt von Zürich in die Türkei

Zürich (dpa) - Der ehemalige Bundesliga-Trainer Michael Skibbe kehrt in die Türkei zurück. Der 49-Jährige einigte sich mit seinem bisherigen Verein Grasshopper Club Zürich auf die sofortige Auflösung seines noch bis zum 30. Juni 2016 laufenden Vertrages, wie die Schweizer am Donnerstag mitteilten. Skibbe steht kurz vor einem Engagement beim türkischen Erstligisten Eskisehirspor, für den er 2011 schon einmal tätig war.

Northug verteidigt Spitze bei Tour de Ski

Toblach (dpa) - Petter Northug hat die fünfte Etappe der Tour de Ski der Langläufer gewonnen und die Führung in der Gesamtwertung verteidigt. Der Norweger kam in dem Verfolgungsrennen über 25 Kilometer am Mittwoch in Toblach zwei Sekunden vor dem Schweden Calle Halfvarsson ins Ziel. Dank der Zeitgutschrift geht Northug mit sieben Sekunden Vorsprung in die vorletzte Etappe. Als bester Deutscher kam Jonas Dobler aus Traunstein mit einem Rückstand von über vier Minuten auf den 23. Rang.

Tennisspielerinnen Kerber und Görges scheitern im Viertelfinale

Brisbane/Auckland (dpa) - Angelique Kerber hat beim Tennisturnier in Brisbane das Halbfinale verpasst. Die an Nummer drei gesetzte Kielerin unterlag am Donnerstag der Ukrainerin Jelina Switolina 6:4, 5:7, 3:6. Ebenfalls in der Runde der letzten Acht verlor Julia Görges beim Turnier im neuseeländischen Auckland. Gegen die ehemalige Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki aus Dänemark zog Görges mit 4:6, 4:6 den Kürzeren.

Niederlagen für Tennisprofis Brown und Gojowczyk

Doha (dpa) - Tennisprofi Dustin Brown hat beim topbesetzten Turnier in Doha den Sprung ins Halbfinale klar verpasst. Der 30-Jährige aus Winsen/Aller verlor am Donnerstag gegen den an Nummer vier gesetzten Spanier David Ferrer mit 2:6, 2:6 und war dabei völlig chancenlos. Damit sind bei der mit 1,221 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung alle deutschen Spieler ausgeschieden. Zuvor war bereits unter anderem die deutsche Nummer eins Philipp Kohlschreiber in der ersten Runde gescheitert. Beim ATP-Turnier im indischen Chennai kam für Peter Gojowczyk im Achtelfinale das Aus. Der Davis-Cup-Profi aus München unterlag bei dem mit 458 400 Dollar dotierten Event dem Spanier Roberto Bautista Agut mit 3:6, 2:6.

Ex-Toursieger Wiggins will Stunden-Weltrekord in London brechen

London (dpa) - Radprofi Bradley Wiggins will im Juni auf der Olympia-Bahn in London den Stunden-Weltrekord des Österreichers Matthias Brändle (51,852 Kilometer) brechen. Das kündigte der Tour-de-France-Sieger von 2012 und Zeitfahr-Olympiasieger des selben Jahres am Donnerstag an. Seiner britischen Sky-Mannschaft wird der 34-Jährige noch bis zum April bei Straßenrennen zur Verfügung stehen.

Handballer ohne Spielmacher Tim Kneule zur WM nach Katar

Stuttgart (dpa) - Die deutschen Handballer müssen bei der WM in Katar auf Tim Kneule verzichten. Der nachnominierte Spielmacher von Frisch Auf Göppingen ist wegen einer erneut aufgebrochenen Oberschenkelverletzung aus dem Trainingslager in Stuttgart abgereist. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Donnerstag mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer