Rodel-Olympiasieger Loch gewinnt Heim-Weltcup am Königssee

Königssee (dpa) - Olympiasieger Felix Loch hat den Rodel-Weltcup am Königssee gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich am Sonntag vor seinem Teamkollegen Andi Langenhan und Chris Mazdzer aus den USA durch. Loch feierte nach einem durchwachsenen Dezember ohne Einzelsieg seinen 21. Erfolg im Weltcup. Zugleich sorgte er im Schneetreiben von Königssee für den dritten Heimsieg nach den Erfolgen am Samstag von Natalie Geisenberger und den Doppelsitzern Tobias Wendl/Tobias Arlt. In der Gesamtwertung baute der Berchtesgadener seinen Vorsprung an der Spitze wieder aus.

DSV-Kombinierer verpassen in Schonach Podest deutlich

Schonach (dpa) - Die deutschen Kombinierer haben beim Heim-Weltcup in Schonach die Podestplätze klar verpasst. Johannes Rydzek wurde am Sonntag nach einem Sprung und dem abschließenden 10-Kilometer-Lauf als bester Deutscher Achter. Für Tino Edelmann reichte es als zweitbestem Athleten des Deutschen Skiverbandes noch zu Position elf. Fabian Rießle, der noch mit den Nachwehen eines Infekts zu kämpfen hat und körperlich nicht topfit ist, wurde in der dritten Runde in der Loipe von Bundestrainer Hermann Weinbuch aus dem Rennen genommen. Den Sieg holte sich der Österreicher Lukas Klapfer. «Das war heute ein bisschen ernüchternd», sagte Weinbuch.

Deutsche Slalom-Damen weiter in der Krise - Shiffrin siegt in Zagreb

Zagreb (dpa) - Vier Wochen vor der alpinen Ski-WM in den USA sind die deutschen Slalom-Fahrerinnen außer Form. Beim Weltcup in Zagreb war Rang 21 von Barbara Wirth die beste Platzierung aus Sicht des Deutschen Skiverbandes (DSV). Lena Dürr wurde 22. Alle anderen DSV-Starterinnen waren im Finale der besten 30 nicht mehr dabei. Außer Viktoria Rebensburg, die im Slalom nicht startet, hat weiterhin keine Deutsche die verbandsinterne Quali-Norm für die WM in Vail und Beaver Creek erfüllt. Rang eins ging an Mikaela Shiffrin. Die Olympiasiegerin aus den USA distanzierte Kathrin Zettel aus Österreich um 1,68 Sekunden. Dritte wurde Nina Löseth aus Norwegen.

Norwegerin Marit Björgen gewinnt bei Tour de Ski - Fessel Fünfte

Oberstdorf (dpa) - Die Norwegerin Marit Björgen hat am Sonntag in Oberstdorf auch die zweite Etappe der Tour de Ski der Langläufer gewonnen. In dem 10 Kilometer-Verfolgungsrennen im klassischen Stil setzte sie sich in 29:27,6 Minuten mit 56,2 Sekunden Vorsprung vor ihrer Teamkollegin Heidi Weng durch und baute nach ihrem Erfolg im Prolog am Vortag die Spitzenposition im Gesamtklassement aus. In Therese Johaug wurde eine weitere Norwegerin Dritte. Nicole Fessel aus Oberstdorf kam wie beim Auftakt als Fünfte ins Ziel, Denise Herrmann aus Oberwiesenthal wurde 16. Die dritte Etappe ist am Dreikönigstag im schweizerischen Val Müstair.

Frühstarter Badstuber greift beim FC Bayern «mit neuer Energie» an

München (dpa) - Schon drei Tage vor dem offiziellen Trainingsauftakt des FC Bayern München hat Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber beim deutschen Meister als erster Profi die Arbeit im neuen Jahr aufgenommen. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler absolvierte am Sonntag auf dem Vereinsgelände des Bundesliga-Herbstmeisters ein individuelles Programm unter der Anleitung von Fitnesscoach Holger Broich. Er starte «mit neuer Energie in die Rückrunde», berichtete Badstuber danach auf der Homepage des deutschen Rekordmeisters. Der Innenverteidiger musste seit September mit einem Muskelsehnenriss im linken Oberschenkel pausieren.

DEB-Präsident Reindl: U20-Abstieg ohne Konsequenz für Cortina

Toronto (dpa) - Der Abstieg der deutschen U20-Junioren bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Kanada hat für Bundestrainer Pat Cortina vorerst keine Konsequenzen. «Die Zukunft von Pat Cortina hat jetzt mit dem nichts zu tun», sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), Franz Reindl, am Sonntag. «Es ist alles versucht worden. Pat Cortina wird jetzt als nächsten Schritt die Nationalmannschaft auf die WM in Prag vorbereiten.» Erst nach der Weltmeisterschaft im Mai soll über die Zukunft von Cortina entschieden werden. Sein Vertrag läuft in diesem Jahr aus.

Zwölf Fußball-Bundesligisten starten Rückrundenvorbereitung am Montag

Düsseldorf (dpa) - Zwölf der 18 Fußball-Bundesligisten nehmen an diesem Montag nach der Winterpause wieder das Training auf. Der abstiegsgefährdete VfB Stuttgart startete bereits am Samstag in die Rückrundenvorbereitung. Für die Spieler von Rekordmeister und Tabellenführer Bayern München hat Trainer Pep Guardiola die erste Einheit auf den 7. Januar festgelegt. Vom 9. bis 17. Januar bereiten sich die Bayern in Doha/Katar auf die zweite Halbserie vor. Rückrundenauftakt ist am 30. Januar mit der Top-Partie zwischen dem Tabellenzweiten VfL Wolfsburg und den Bayern.

Finnischer Skisprung-Olympiasieger Törmänen gestorben

Innsbruck (dpa) - Skisprung-Olympiasieger Jouko Törmänen aus Finnland ist tot. Der Goldmedaillengewinner von 1980 in Lake Placid erlag am Samstag im Alter von 60 Jahren einer schweren Krankheit, teilten die Organisatoren der Vierschanzentournee mit. Törmänen wirkte jahrelang als Vorsitzender des Skisprung-Komitees des Internationalen Skiverbandes FIS. «Mit ihm verlieren wir einen großartigen Menschen und Funktionär, der nicht so leicht zu ersetzen ist», würdigte Tournee-Präsident Alfons Schranz den Finnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer