Berlins Sportchef Klaus Böger räumt «Vorbehalte gegenüber IOC» ein

Berlin (dpa) - Klaus Böger, der Präsident des Berliner Landessportbundes, hat im Zuge der möglichen Olympia-Bewerbung eine ablehnende Haltung in der Hauptstadt gegenüber dem Internationalen Olympische Komitee IOC registriert. «Es gibt erhebliche Vorbehalte gegenüber dem IOC, etwa was die Transparenz anbelangt», erklärte der 69 Jahre alte Sportpolitiker der Süddeutschen Zeitung (Donnerstag). Nachdem sich das IOC für den 9. Dezember eine Reform-Agenda vorgenommen habe, sei es nun sinnvoll, die Punkte die das IOC verändern möchte, in die Diskussion einzubeziehen.

Hoffenheims Keeper Grahl im Glück: Keine schwere Kopfverletzung

Sinsheim (dpa) - Jens Grahl, der Torhüter des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim, hat sich im Pokalspiel gegen den FSV Frankfurt keine schwere Kopfverletzung zugezogen. Der 26-Jährige erlitt am Mittwochabend bei einem unglücklichen Zusammenprall mit TSG-Abwehrspieler Niklas Süle ein Schleudertrauma der Halswirbelsäule. Dies ergab eine genaue Untersuchung in der Uniklinik Heidelberg. «Er ist nach einer Nacht im Krankenhaus wieder zuhause. Wir müssen nun die Genesung abwarten. Wie lange er ausfällt, können wir nicht abschätzen», sagte Trainer Markus Gisdol am Donnerstag.

HSV stellt Strafantrag auf Flitzer nach Fan-Attacke auf Ribéry

Hamburg (dpa) - Nach der Fan-Attacke gegen Franck Ribéry beim Pokalspiel hat der Hamburger SV Strafanzeige gegen den Flitzer gestellt. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag auf seiner Homepage mitteilte, wurde der Mann der Polizei übergeben. Zudem werde dem Anhänger Stadionverbot erteilt. Der FC Bayern München forderte kein Nachspiel. «Franck hat souverän darauf reagiert. Das kann der HSV schlecht verhindern, da kann man keinem einen Vorwurf machen. Groß aufregen sollten wir uns nicht, es ist nichts passiert», sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nach dem 3:1. Die Norddeutschen hatten sich direkt nach der Partie entschuldigt.

FIFA, FIFPro und Interpol starten Kampagne gegen Manipulationen

Tokio (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA, die Spielerorganisation FIFPro und Interpol haben am Donnerstag einen weltweite Kampagne gegen Spielmanipulationen gestartet. Die beim FIFPro-Kongress in Tokio beschlossenen Maßnahmen sollen den Spielern und allen anderen am Fußball Beteiligten zeigen, wie sie Versuche zur Manipulation von Spielen erkennen, ablehnen und melden können. Zum Start der gemeinsamen Kampagne verteilen die drei Organisationen eine von Interpol produzierte DVD, die Instrumente gegen Manipulationen liefert und den Spielern zusichert, dass die gemeldeten Informationen streng vertraulich behandelt werden.

Verunglückter Bianchi: Zustand weiter kritisch, aber stabil

Yokkaichi (dpa) - Fast vier Wochen nach seinem schweren Unfall befindet sich Formel-1-Pilot Jules Bianchi weiter in einem «kritischen, aber stabilen» Zustand. Dies teilte seine Familie in einem Schreiben seines Rennstalls Marussia am Donnerstag mit. Der 25-Jährige wird den Angaben zufolge weiter in einem Krankenhaus im japanischen Yokkaichi versorgt. Obwohl es keine neuen Informationen gebe, wolle sich Bianchis Familie für die große Anteilnahme bedanken, hieß es. Der Franzose war beim Großen Preis von Japan am 5. Oktober von der Strecke abgekommen und unter einen Bergungskran gerast. Bianchi erlitt bei dem Aufprall schwere Hirnverletzungen.

Golfer Siem mit starker Auftaktrunde in Shanghai

Shanghai (dpa) - Marcel Siem hat eine starke Auftaktrunde beim BMW Masters-Golfturnier in Shanghai hingelegt. Mit 68 Schlägen rangierte der Ratinger am Donnerstag auf Rang sechs. Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer kam mit 71 Schlägen ins Clubhaus und teilte sich Platz 33. Die Führung übernahm der Franzose Alexander Levy nach einer 65er Runde auf dem Par-72-Kurs. Das Turnier bildet den Auftakt zur Schlussserie der Europa-Tour, die Ende November in Dubai endet. Martin Kaymer steigt in der kommenden Woche ebenfalls in Shanghai ins Geschehen ein.

Schröder mit Niederlage in die neue NBA-Saison gestartet

Toronto (dpa) - Basketball-Profi Dennis Schröder hat wie sein Nationalmannschafts-Kollege Dirk Nowitzki am Vortag zum NBA-Saisonauftakt verloren. Schröder unterlag mit den Atlanta Hawks bei den Toronto Raptors am Mittwoch (Ortszeit) 102:109 in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga. Der 21-Jährige, der seine zweite Saison bei den Hawks spielt, kam nur auf 3:37 Minuten Spielzeit und erzielte dabei einen Punkt sowie einen Rebound.

Draisaitl mit Dreijahresvertrag in NHL - Oilers verlieren 1:4

Edmonton (dpa) - Das deutsche Eishockey-Talent Leon Draisaitl besitzt jetzt einen Dreijahresvertrag bei den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL. Bei der 1:4-Niederlage seines Teams am Mittwoch (Ortszeit) bei den Nashville Predators kam der 19-Jährige in seinem zehnten Saisonspiel zum Einsatz, wodurch das erste Jahr eines Dreijahresvertrages aktiviert wurde. Die Oilers hatten schon am Dienstag bestätigt, dass Draisaitl weiterhin zum Kader gehören werde. Der deutsche Nationalspieler erzielte bislang einen Treffer und bereitete zwei Tore vor.

San Francisco Giants zum dritten Mal seit 2010 MLB-Champion

Kansas City (dpa) - Die San Francisco Giants haben zum dritten Mal seit 2010 die World Series der Major League Baseball (MLB) gewonnen. Am Mittwoch (Ortszeit) setzten sich die Kalifornier im siebten und entscheidenden Match der Finalserie mit 3:2 bei den Kansas City Royals durch. Gefeierter Mann des Abends war Pitcher Madison Bumgarner. Der 25-Jährige kam nur drei Tage nach seinem letzten Einsatz als Starter diesmal im fünften Inning bei einer 3:2-Führung in die Partie und rettete seinem Team den Vorsprung. Bumgarner wurde zum wertvollsten Spieler der Finalserie gewählt.

US-Dopingjäger Tygart: Keine unabhängige deutsche Anti-Doping-Agentur

Bonn (dpa) - Der amerikanische Dopingfahnder Travis Tygart sieht die fehlende strikte Trennung des Sports und der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) in Deutschland sehr kritisch. «Ich bedauere, dass Deutschland keine unabhängige Agentur hat», sagte der Chef der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA am Donnerstag bei einem Workshop der NADA in Bonn. Die NADA ist als Stiftung konstruiert, wird aber zum Großteil vom Bund, dem organisierten Sport und der Wirtschaft finanziert. Der Etat beträgt für das laufende Jahr 7,7 Millionen Euro; er soll 2015 auf 10 Millionen Euro erhöht werden.

Doping: Gewichtheber-Weltmeister Dolega von WM ausgeschlossen

Warschau (dpa) - Der dreimalige Gewichtheber-Weltmeister Marcin Dolega aus Polen ist von den Weltmeisterschaften in Almaty/Kasachstan (8. bis 16. November) ausgeschlossen worden. Der 32 Jahre alte Athlet wurde nach Angaben des polnischen Verbandes bei einem Wettkampf in Moskau positiv auf Doping getestet. Die B-Probe sei noch nicht geöffnet. Dolega ist bis zur Klärung des Vorfalls suspendiert worden. Er war bereits von 2004 bis 2006 wegen Dopings gesperrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer