Spielergewerkschaft: Nationenliga erhöht Belastung für Top-Profis

Berlin (dpa) - Die internationale Spielergewerkschaft FIFPro fürchtet durch die neue Nationenliga eine höhere Belastung für die europäischen Top-Fußballer. «Es sollte klar sein, dass es einen Unterschied zwischen einem Freundschaftsspiel und einem Pflichtspiel gibt», sagte FIFPro-Direktor Tijs Tummers am Donnerstag. Zuvor hatte die Europäische Fußball-Union (UEFA) bei ihrem Kongress in Astana die Einführung eines weiteren Wettbewerbs für Nationalteams nach der WM 2018 beschlossen. Die Spiele in der Nationenliga sollen anstelle von Freundschaftsspielen ausgetragen werden.

Ecclestone gewinnt im Londoner Zivilprozess auch die Berufung

London (dpa) - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat im millionenschweren Skandal um Bestechungsgelder beim Zivilverfahren in London auch die zweite Hürde genommen. Die Berufung der Münchner Constantin Medien AG gegen ein Urteil vom 20. Februar wurde am Donnerstag vom High Court in London abgewiesen. Das Gericht hatte im Februar erklärt, es habe zwar Bestechung vorgelegen, die Münchner Firma habe aber nicht nachweisen können, dass ihr dadurch tatsächlich ein Schaden entstanden ist. Ecclestone bleibt allerdings auf vier Millionen Pfund (4,7 Millionen Euro) Anwaltskosten sitzen.

Verhandlungen abgebrochen: Hunt wird Werder Bremen verlassen

Bremen (dpa) - Aaron Hunt wird den Fußball-Bundesligisten Werder Bremen am Saisonende verlassen. «Ich habe mit dem Agenten von Aaron gesprochen. Er hat mir mitgeteilt, dass sie das Angebot nicht annehmen werden. Das akzeptiere ich», sagte Bremens Sportdirektor Thomas Eichin am Donnerstag der «Kreiszeitung Syke». Der Verein bestätigte das am Abend auf dpa-Anfrage. Schon seit Wochen stand Werder Bremen mit dem 27-jährigen Hunt in Verhandlungen, weil der Vertrag des Offensivspielers am Ende der Saison ausläuft.

UEFA: 30 000 Euro Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

Nyon (dpa) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss wegen seiner undisziplinierten Fans 30 000 Euro Strafe zahlen. Damit ahndete die Europäische Fußball-Union (UEFA) das Werfen von Feuerwerkskörpern durch die Gäste-Anhänger am 20. Februar im Europa-League-Spiel beim FC Porto (2:2). Die Sanktionen gab die UEFA am Donnerstag bekannt. Frankfurt hatte das Achtelfinale nach dem 3:3 im Zwischenrunden-Rückspiel aber verpasst und war als letzter deutscher Club aus der Europa League ausgeschieden.

FIFA: Bereits 2,56 von 3 Millionen WM-Tickets verkauft

Rio de Janeiro (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat bislang 2,56 Millionen Tickets für die WM in Brasilien verkauft. Das teilte FIFA-Marketingchef Thierry Weil am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Rio de Janeiro mit. Bei der aktuellen noch bis 1. April laufenden Verkaufsrunde seien 295 387 Eintrittskarten vergeben worden. Insgesamt stehen rund drei Millionen Tickets zur Verfügung. Die letzte Verkaufsrunde beginnt am 15. April.

5000 Euro Geldstrafe für Kielce-Coach Talant Dujshebaev

Wien (dpa) - Handballtrainer Talant Dujshebaev vom polnischen Meister KS Vive Kielce ist für sein Fehlverhalten nach dem Champions-League-Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen mit einer geringen Strafe davongekommen. Das Sportgericht des Europäischen Handball-Verbands (EHF) in Wien verurteilte den gebürtigen Kirgisen wegen ungebührlichen Benehmens zu einer Geldbuße von 5000 Euro, die Hälfte davon wurde zur Bewährung bis 30. Juni 2015 ausgesetzt. Das gab die EHF am Donnerstagabend bekannt.

Management: Kohlschreiber will nun doch zum Tennis-Tag kommen

Berlin (dpa) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat auf den drohenden Rauswurf aus dem deutschen Davis-Cup-Team reagiert und wird nun doch zum sogenannten Versöhnungstag nach Frankfurt kommen. «Er hat zu jeder Zeit aufgrund seiner Verletzung lediglich die Teilnahme am Showkampf um 14.00 Uhr infrage gestellt, vor Ort wird er auf jeden Fall sein», teilte das Management des 30 Jahre alten Augsburgers auf Anfrage mit. Entsprechend führte auch der Deutsche Tennis Bund Kohlschreiber in seiner Teilnehmerliste auf.

Serena Williams nach Sieg gegen Scharapowa im Finale von Miami

Miami (dpa) - Serena Williams steht im Finale des WTA-Tennisturniers von Miami. Die Weltranglisten-Erste und Titelverteidigerin aus den USA besiegte am Donnerstag im Halbfinale die Russin Maria Scharapowa mit 6:4, 6:3. Dabei konnte Scharapowa eine 4:1-Führung im ersten sowie einen 2:0-Vorsprung im zweiten Satz nicht halten. Im Endspiel des mit 5,65 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers trifft die sechsmalige Miami-Siegerin Williams auf die chinesische Weltranglisten-Zweite Li Na oder Dominika Cibulkova aus der Slowakei.

HSV Hamburg hält den Kontakt zur Tabellenspitze - 39:32 gegen Füchse

Hamburg (dpa) - Im Kampf um die Champions-League-Plätze haben die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg einen wichtigen Sieg gefeiert. Gegen die Füchse Berlin gab es für die Hanseaten am Donnerstag einen ungefährdeten 39:32 (21:11)-Erfolg. Mit 44:10 Punkten halten die viertplatzierten Hamburger Kontakt zu den Spitzenrängen. Von diesen sind die Berliner mit 38:18 Zählern weiter entfernt denn je. Beste Werfer vor 9068 Zuschauern waren der Hamburger Zarko Markovic (10) sowie Konstantin Igropulo (7) für die Gäste aus der Hauptstadt.

Bayern-Basketballer in Moskau chancenlos - Viertelfinale weit weg

Moskau (dpa) - Für die Basketballer des FC Bayern München rückt der Einzug ins Viertelfinale der Euroleague in immer weitere Ferne. Das Team von Trainer Svetislav Pesic kassierte am Donnerstag mit dem 70:77 (34:38) bei ZSKA Moskau die siebte Niederlage im zwölften Spiel. Damit benötigt der Bundesliga-Spitzenreiter nun in den abschließenden Spielen gegen Maccabi Tel Aviv (3. April) und bei Lokomotiv Kuban Krasnodar (10. April) unbedingt Siege, soll das Weiterkommen noch gelingen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer