UEFA: Europäische Nationenliga kommt - Platini: Sehr wichtig

Astana (dpa) - Die UEFA wird künftig neben der EM einen zweiten großen Europa-Titel für Nationalteams vergeben. Der Kongress der Europäischen Fußball-Union verabschiedete am Donnerstag in Astana einstimmig einen entsprechenden Vorschlag des Exekutivkomitees. Der Sieger des neuen Wettbewerbs soll erstmals nach der WM 2018 und alle zwei Jahre in Spielzeiten ohne großes Turnier gekürt werden. Es wird in mehreren Divisionen mit Auf- und Abstieg gespielt, die Zahl der Freundschaftspartien sinkt deutlich. «Das ist in Bezug auf die Nationalmannschaften eine sehr wichtige Entscheidung für die Zukunft des Fußballs», sagte UEFA-Präsident Michel Platini.

Niersbach: DFB stimmt Nationenliga trotz Bedenken zu

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat der neuen Nationenliga trotz Bedenken zugestimmt. «Ich verhehle nicht, dass wir im gesamten Verlauf der Diskussion die Bedenken des DFB gegen die Nations League hinterlegt haben», sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am Donnerstag. Er sprach dennoch von einem «großen Schritt für die Wertigkeit der Nationalmannschafts-Wettbewerbe in Europa» und betonte: «Wir folgen dieser Entwicklung aus Gründen der Solidarität.» Für den neuen Wettbewerb habe es eine Mehrheit gegeben, weil «in nahezu allen europäischen Ländern die Freundschaftsspiele an Interesse und Wert verloren haben». Das Problem habe der DFB nicht.

Paarläufer Savchenko/Szolkowy zum fünften Mal Weltmeister

Saitama/Tokio (dpa) - Die Chemnitzer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy sind zum fünften Mal Eiskunstlauf-Weltmeister geworden. Damit übertrafen die Sachsen zum Ende ihrer gemeinsamen Karriere den deutschen Rekord der Olympiasieger Maxi Herber und Ernst Baier, die vor 75 Jahren viermal im Paarlauf triumphiert hatten. Mit der «Nussknacker»-Kür gewannen die zweimaligen Olympia-Dritten am Donnerstag in Saitama bei Tokio vor den Russen Xenia Stolbowa/Fedor Klimow und Meagan Duhamel/Eric Radford aus Kanada.

UEFA pocht auf Verlegung von Katar-WM: Entscheidung Mai 2015

Astana (dpa) - Die Europäische Fußball-Union UEFA pocht weiter auf eine Verlegung der umstrittenen WM 2022 in Katar in den Winter und rechnet mit einer Entscheidung in gut einem Jahr. Die Mitgliedsstaaten hätten verlangt, dass es einen gemeinsamen Standpunkt gebe, sagte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino am Donnerstag beim Verbands-Kongress in Astana. «Natürlich weiß jeder, dass das Turnier nicht im Sommer gespielt werden kann, sondern in den Winter verlegt werden muss», betonte er.

Platini lehnt Boykott der WM 2018 in Russland ab

Astana (dpa) - UEFA-Präsident Michel Platini hat Forderungen nach einer Absage oder einem Boykott der Fußball-WM 2018 in Russland zurückgewiesen. «Ich habe Leute satt, die immer nach einem Boykott rufen», sagte Platini am Donnerstag nach dem Kongress der Europäischen Fußball-Union in Astana. Wegen des Krim-Konflikts und der politischen Sanktionen hatte es zuletzt vermehrt Kritik an der Vergabe der Weltmeisterschaft 2018 nach Russland gegeben. Der Weltverband FIFA betonte bereits in der Vorwoche, an den Plänen für die WM festzuhalten.

Vettel erneuert Kritik an leisen Turbomotoren: «Shit»

Sepang (dpa) - Sebastian Vettel hat seine Kritik an den neuen Turbomotoren vor dem Großen Preis von Malaysia erneuert. Der viermalige Formel-1-Weltmeister aus Heppenheim bezeichnete die 1,6-Liter-Triebwerke mit sechs Zylindern am Donnerstag im Fahrerlager in Sepang als «Shit». Ein Formel-1-Auto müsse laut sein. Wenn es nach ihm ginge, «hätten wir einen V 12 im Heck und würden den ganzen Batteriekram im Handy lassen», meinte der Red-Bull-Pilot. «Wir sind doch nicht auf dem ADAC-Übungsplatz.» Vettel versicherte außerdem, sein Frust über das frühe Ausscheiden beim Auftaktrennen in Australien sei «relativ schnell» vorbei gewesen.

Management: Kohlschreiber will doch zum Tennis-Tag kommen

Berlin (dpa) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat auf den drohenden Rauswurf aus dem deutschen Davis-Cup-Team reagiert und will nun doch zum sogenannten Versöhnungstag nach Frankfurt kommen. «Er hat zu jeder Zeit aufgrund seiner Verletzung lediglich die Teilnahme am Showkampf um 14 Uhr in Frage gestellt, vor Ort wird er auf jeden Fall sein», teilte das Management des 30 Jahre alten Augsburgers auf Anfrage mit. Am Mittwoch hatte Bundestrainer Carsten Arriens erklärt, Kohlschreiber sehe sich «nicht in der Lage zu kommen» und die Entscheidung «enttäuschend» genannt.

NBA-Profi Schröder kassiert vierte Niederlage in Serie mit Atlanta

Minneapolis (dpa) - Der deutsche Basketball-Profi Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks die vierte Niederlage nacheinander kassiert. Am Mittwoch (Ortszeit) verloren die Hawks in der nordamerikanischen Profi-Liga NBA bei den Minnesota Timberwolves klar mit 83:107. Schröder stand zehn Minuten auf dem Parkett und kam auf zwei Punkte. Der frühere Braunschweiger liegt mit seinem Team in der Eastern Conference auf dem achten Platz und würde sich damit gerade noch für die Playoff-Spiele qualifizieren.

Boll sagt Start bei German Open wegen Verletzung ab

Magdeburg (dpa) - Tischtennis-Star Timo Boll hat seine Teilnahme an den German Open in Magdeburg von Freitag bis Sonntag kurzfristig abgesagt. Der Rekord-Europameister leidet neben einer Zerrung unter schmerzhaften Rückenproblemen. «Trotz umfangreicher Behandlungsmaßnahmen ist es nicht besser geworden und in diesem Zustand kann ich nicht im Wettkampf antreten», erklärte Boll am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite. Der 33-Jährige war bei dem 100 000-Euro-Turnier hinter dem Chinesen Wang Hao und Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln) an Position drei gesetzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer