1:1 gegen Arsenal: Bayern wieder im CL-Viertelfinale

München (dpa) - Titelverteidiger FC Bayern München hat sich nicht überraschen lassen und ist ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Nach dem 2:0 im Hinspiel reichte dem deutschen Fußball-Rekordmeister am Dienstagabend in München ein 1:1 (0:0) gegen den FC Arsenal. Bastian Schweinsteiger brachte die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola im Achtelfinal-Rückspiel in der 55. Minute in Führung, der Ex-Münchner Lukas Podolski glich zwei Minuten später vor 68 000 Zuschauern in der Allianz Arena aus. Thomas Müller verschoss in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter. Der Einzug ins Viertelfinale beschert den Bayern weitere UEFA-Einnahmen von 3,9 Millionen

Atlético Madrid erstmals seit 1997 wieder im Viertelfinale

Madrid (dpa) - Erstmals seit 17 Jahren steht Atlético Madrid wieder im Viertelfinale der Champions League. Drei Wochen nach dem 1:0-Hinspielsieg deklassierte der spanische Fußballclub am Dienstagabend im Achtelfinal-Rückspiel den AC Mailand mit 4:1 (2:1) und peilt nun das Halbfinale der Königsklasse an. Schon nach zweieinhalb Minuten brachte Hinspiel-Torschütze Diego Costa den Tabellen-Zweiten der Primera Division in Führung. Nach dem Ausgleich durch den früheren Weltfußballer Kaka (27. Minute) trafen der Türke Arda Turan (41.), Raul Garcia (70.) und erneut Top-Torjäger Diego Costa (85.).

SPD-Fraktionschef Oppermann: Hoeneß hat den Überblick verloren

Berlin (dpa) - SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat sich entsetzt über die neuen Größenordnungen der Steuervergehen von Uli Hoeneß gezeigt. «Ich bin fassungslos über das Ausmaß der Steuerhinterziehung», sagte Oppermann am Dienstag in Berlin über den Präsidenten des FC Bayern München. Hoeneß habe offenbar den Überblick verloren. Oppermann betonte, der Fall zeige, wie wichtig der Kampf gegen Steuerbetrug und Steueroasen sei. Nach Angaben der Münchner Staatsanwaltschaft liegt die Steuerschuld von Hoeneß bei 27,2 Millionen Euro.

Daum zu Hoeneß: «Ich empfinde großes Mitgefühl»

Köln (dpa) - Fußball-Trainer Christoph Daum macht seinem früheren Intimfeind Uli Hoeneß im laufenden Steuerprozess Mut. «Ich hoffe sehr, dass er diesen schweren Kampf gewinnt», sagte der 60-Jährige dem «Express» (Mittwoch). Er wisse «aus eigener Erfahrung, was jetzt in Herrn Hoeneß vorgeht. Ich empfinde großes Mitgefühl», betonte Daum. Hoeneß kämpfe «um seine Ehre und seine Existenz. Ich glaube ihm zu 100 Prozent, dass er den Überblick verloren hat und jetzt alle Karten auf den Tisch gelegt hat.» Daum warnte vor einer Vorverurteilung von Steuersünder Hoeneß.

Einsatz von Bayer-Profi Lars Bender in Paris sehr fraglich

Paris (dpa) - Bayer Leverkusen bangt um den Einsatz von Mittelfeldspieler Lars Bender im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Paris St. Germain. «Da steht ein ganz dickes Fragezeichen dahinter», sagte Bayer-Trainer Sami Hyypiä am Dienstag, einen Tag vor der Partie im Prinzenpark-Stadion (20.45 Uhr). Dagegen haben die ebenfalls angeschlagenen Ömer Toprak und Stefan Reinartz wieder mittrainiert und können eingesetzt werden. Die Leverkusener hatten das Hinspiel 0:4 verloren und stehen in der europäischen Königsklasse vor dem Aus.

Nach Kopfstoß: Newcastle-Trainer Pardew für sieben Spiele gesperrt

London (dpa) - Trainer Alan Pardew von Newcastle United ist vom englischen Fußballverband FA für sieben Spiele gesperrt worden. Der Premier-League-Club bestätigte am Dienstag die Strafe gegen seinen Coach wegen eines Kopfstoßes gegen David Meyler von Hull City in der Partie vom 1. März. Pardew erhielt für die ersten drei Partien der Sperre sogar ein Stadionverbot und muss zudem umgerechnet rund 72 000 Euro Strafe zahlen. Der 52-Jährige ist somit der erste Premier-League-Trainer, der mit einer Stadionsperre belegt worden ist. Der Tabellenachte der Premier League akzeptierte die Entscheidung der FA.

Fußball-Nationalspielerin Maier erleidet Kreuzbandriss

Faro (dpa) - Fußball-Nationalspielerin Leonie Maier hat sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekanntgab, erlitt die 21-jährige Außenverteidigerin vom FC Bayern München die Verletzung am Dienstag beim DFB-Training in Portugal ohne Fremdeinwirkung. «Das ist für uns, aber natürlich vor allem auch für sie ein schwerer Schlag», sagte Bundestrainerin Silvia Neid. Maier wird am Mittwoch vorzeitig nach München reisen, um dort weitere Untersuchungen vornehmen zu lassen. Die DFB-Frauen nehmen derzeit am Algarve Cup in Portugal teil.

96:93 gegen Sassari: ALBA Berlin im Eurocup-Viertelfinale

Berlin (dpa) - ALBA Berlin steht im Viertelfinale des Basketball-Eurocups. In einem umkämpften Spiel setzten sich die Berliner am Dienstagabend in eigener Halle mit 96:93 (39:45) gegen den italienischen Pokalsieger Dinamo Sassari durch. ALBA hatte bereits das Hinspiel gewonnen. Topscorer waren Sassaris Drew Gorden und bei ALBA Leon Radosevic, die jeweils 18 Punkte erzielten.

Etappensieg und Gelbes Trikot für Degenkolb

Nevers Magny-Cours (dpa) - Etappensieg und das Gelbe Trikot für John Degenkolb: Nach zwei zweiten Plätzen feierte der Radprofi aus Frankfurt seinen ersten Etappenerfolg bei der Fernfahrt Paris-Nizza und krönte seine Leistung mit dem Sprung an die Spitze der Gesamtwertung acht Sekunden vor dem Franzosen Nacer Bouhanni. Degenkolb gewann am Dienstag den dritten Tagesabschnitt nach 180 Kilometern auf der ehemaligen Rennstrecke in Nevers Magny-Cours. Im Massensprint ließ der 25-Jährige diesmal dem Australier Matthew Goss auf Platz zwei keine Chance.

Boxweltmeister Huck bricht sich den Daumen - WM-Kampf fällt aus

Berlin (dpa) - Der für den 29. März geplante WM-Kampf zwischen Boxweltmeister Marco Huck und dem Italiener Mirko Larghetti muss abgesagt werden. Der WBO-Champion im Cruisergewicht hat sich beim Sparring den Daumen gebrochen, deshalb kann der 29-jährige Huck in den nächsten Wochen nicht trainieren, teilte der Sauerland-Boxstall am Dienstagabend mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer