DFB-Frauen siegen 3:1 gegen Norwegen - Finale gegen Japan

Albufeira (dpa) - Die deutschen Fußball-Frauen sind mit dem dritten Vorrundensieg ins Finale des Algarve-Cups in Portugal eingezogen. Im abschließenden Gruppenspiel am Montag bezwang die DFB-Auswahl Norwegen in Albufeira mit 3:1. Die Skandinavierinnen gingen durch Lene Mykjaland in der 2. Minute per Foulelfmeter in Führung, Simone Laudehr, Anja Mittag und Dzsenifer Marozsan trafen für die deutsche Elf. Im Finale am Mittwoch trifft Europameister Deutschland in Faro auf Weltmeister Japan. Die Japanerinnen hatten das Endspiel durch ein 2:1 gegen Schweden erreicht.

Fürth festigt den zweiten Tabellenplatz - 2:0 in Bochum

Bochum (dpa) - Mit dem vierten Spiel in Serie ohne Niederlage hat die SpVgg Greuther Fürth einen Aufstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt. Der Tabellen-Zweite gewann am Montagabend 2:0 beim VfL Bochum und bleibt dank der Treffer von Daniel Brosinski und Ilir Azemi Spitzenreiter 1. FC Köln auf den Fersen. Der Rückstand beträgt vier Punkte. Für die Bochumer hingegen nehmen nach der sechsten Pleite im elften Liga-Heimspiel die Abstiegssorgen immer mehr zu. Der Vorsprung auf den 16. Platz ist auf zwei Punkte zusammengeschmolzen.

Medien: Nach Rippenfraktur auch Nasenbeinbruch bei Schwegler

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Kapitän Pirmin Schwegler hat nach seiner schweren Rippenverletzung laut Medien auch noch einen Nasenbeinbruch erlitten. Das berichteten am Montag die «Bild»-Zeitung und «kicker online». Nach Angaben des Fußball-Bundesligisten fand am Nachmittag noch eine Untersuchung statt, über deren Ergebnis bis zum frühen Abend aber noch nichts bekannt wurde. Schwegler will nun am Sonntag im wichtigen Heimspiel gegen den SC Freiburg mit gleich zwei Schutzvorrichtungen spielen: einer Maske für die Nase und der Spezialbandage für die Rippe, die er vor drei Wochen nach seiner schmerzhaften Knorpelfraktur hat anfertigen lassen.

Schiedsrichter-Chef Fandel weist Kritik von Streich zurück

Freiburg (dpa) - Schiedsrichter-Chef Herbert Fandel hat die heftige Referee-Kritik von SC Freiburgs Trainer Christian Streich entschieden zurückgewiesen. Er könne die Gedanken und absurden Verschwörungstheorien von Streich beim besten Willen nicht nachvollziehen, ließ der Vorsitzende der Schiedsrichter-Kommission im Deutschen Fußball-Bund der Nachrichtenagentur dpa am Montag mitteilen. Streich hatte nach dem 0:1 am Sonntag in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund heftige Kritik am Schiedsrichter geübt und persönliche Motive gegen sich gewittert.

Biathlon-Start von Andrea Eskau bei Paralympics weiter offen

Krasnaja Poljana (dpa) - Einen Tag nach ihrem Asthmaanfall ist weiterhin unklar, ob Andrea Eskau an diesem Dienstag ihren dritten Start bei den Paralympics in Sotschi absolvieren kann. Eine Entscheidung wird nach Auskunft von Karl Quade, Chef de Mission der deutschen Mannschaft, erst kurzfristig fallen. Die 42 Jahre alte Athletin vom USC Magdeburg hat im Biathlon über zehn Kilometer ihren dritten Start geplant. Am Sonntag war die querschnittgelähmte Athletin im Langlauf über zwölf Kilometer wegen eines Asthmaanfalls ausgestiegen, nachdem sie zum Auftakt Gold im Biathlon über sechs Kilometer gewonnen hatten.

Eisbären gelingt mit knappem 1:0 Schritt Richtung Viertelfinale

Berlin (dpa) - Den Eisbären Berlin fehlt nur noch ein Sieg zum Erreichen des Viertelfinales um die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Der Titelverteidiger setzte sich am Montagabend vor heimischem Publikum mühsam mit 1:0 gegen den ERC Ingolstadt durch und feierte in den Vor-Playoffs den ersten von zwei notwendigen Erfolgen. Für den einzigen Treffer sorgte Kapitän André Rankel wenige Sekunden vor Ende des zweiten Drittels. Schon am Mittwoch haben die Eisbären die Chance, den Einzug in die Runde der letzten Acht perfekt zu machen.

Volleyballerinnen mit Losglück für WM-Vorrunde

Parma (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben für die Vorrunde der WM in Italien lösbare Aufgaben erhalten. Die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti trifft in Gruppe A auf Mitfavorit Italien, Argentinien, Kroatien, Tunesien und voraussichtlich die Dominikanische Republik, die sich allerdings erst noch qualifizieren muss. Dies ergab die Auslosung am Montag in Parma. Die deutschen Volleyballerinnen starten in Rom in die WM-Endrunde vom 23. September bis 12. Oktober. Die WM in Italien wird außerdem in Triest, Verona, Bari, Modena und Mailand ausgetragen.

Vettel trotz Red-Bull-Sorgen kurz vor Saisonstart weiter entspannt

Salzburg (dpa) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel geht kurz vor dem Saisonstart weiter betont entspannt mit der Technik-Krise seines Red-Bull-Teams um. «Wir waren die letzten Jahre sehr erfolgreich zusammen, haben viel erreicht. Es war jedem klar, dass es nicht immer so weitergehen kann», sagte der viermalige Champion in einem am Montagabend ausgestrahlten Interview des Senders Servus TV. Vettel und sein Rennstall kämpfen vor dem Auftakt-Grand-Prix in Melbourne am Sonntag mit enormen Problemen am neuen Auto. «Wir starten mit Rückstand, wie groß die Baustelle ist, wird sich zeigen», sagte der Hesse.

Radprofi Degenkolb wieder Zweiter - Franzose Bouhanni behält Gelb

Saint-Georges-sur-Baulche (dpa) - Der Thüringer John Degenkolb hat auch auf der zweiten Etappe der Radfernfahrt Paris-Nizza den Sieg nur knapp verpasst. Der 25-jährige Sprint-Spezialist musste am Montag nach 205 Kilometern auf dem Weg nach Saint-Georges-sur-Baulche nur dem Niederländer Moreno Hofland den Vortritt lassen. Als Dritter überquerte der Franzose Nacer Bouhanni den Zielstrich und verteidigte damit sein Gelbes Trikot mit zwei Sekunden Vorsprung auf Degenkolb, der schon zum Auftakt am Sonntag als Zweiter nur um wenige Zentimeter den Etappensieg verpasst hatte.

Champions-League-Spiel des THW Kiel von Ukraine nach Ungarn verlegt

Hamburg (dpa) - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel bestreitet sein Champions-League-Auswärtsspiel gegen den ukrainischen Meister Motor Saporoschje am 20. März im ungarischen Györ. Das hat die Europäische Handball-Föderation (EHF) am Montag nach Abschluss der Gespräche mit beiden Vereinen entschieden. Grund für die Verlegung des Achtelfinal-Hinspiels ist die angespannte politische Lage in der Ukraine. Normalerweise trägt Motor Saporoschje seine Heimspiele in Charkow aus. Die Halle in Györ bietet 2800 Zuschauern Platz. Beide Vereine gehen von einer geringeren Resonanz aus. Das Rückspiel findet am 30. März in Kiel statt.

Handball-Nationalspieler Pfahl erleidet Muskelfaserriss

Hamburg (dpa) - Handball-Nationalspieler Adrian Pfahl vom HSV Hamburg fällt in den nächsten drei Wochen aus. Der Rückraumspieler hat einen Muskelfaserriss in der linken Seite des Brustkorbs erlitten, teilte der Bundesligist am Montag mit. Das Missgeschick passierte im Bundesliga-Duell am Sonntagabend beim 34:32 gegen Frisch Auf Göppingen. Ein operativer Eingriff sei nicht nötig, hieß es. Der 31-Jährige erhält ein spezielles Programm für Training ohne Ball.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer