Europa League: Frankfurt verpasst nach 3:3 gegen Porto Achtelfinale

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurt hat das Achtelfinale der Europa League verpasst. Im Rückspiel der Zwischenrunde kam der Fußball-Bundesligist am Donnerstagabend gegen den FC Porto trotz einer 2:0-Führung nur zu einem 3:3 (1:0). In der ersten Partie in Portugal hatten die Hessen ein 2:2 erreicht. Vor 48 000 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena trafen Stefan Aigner (37. Minute) und Alex Meier (52., 76.) für die Gastgeber. Eliaquim Mangala (58., 71.) und Nabil Ghilas (86.) zerstörten mit ihren Treffern die Frankfurter Hoffnungen auf den ersten Einzug in ein Europapokal-Achtelfinale seit 1994/95.

Wegen Quenelle-Gruß: Verband sperrt Anelka für fünf Spiele

London (dpa) - Der französische Fußball-Profi Nicolas Anelka ist vom englischen Verband FA wegen des sogenannten Quenelle-Grußes für fünf Spiele gesperrt worden. Ferner muss der Stürmer von West Bromwich Albion 80 000 Pfund (97 000 Euro) bezahlen und an einem Aufklärungskurs teilnehmen. Nach Angaben der FA vom Donnerstag kann der 34-Jährige Einspruch gegen das Urteil einlegen. Dazu hat er sieben Tage Zeit. Sein Club reagierte noch am Abend auf den Schuldspruch und suspendierte Anelka für die Dauer des Disziplinarverfahrens.

Peinliches Aus für Klose und Lazio - Salzburg stark

Berlin (dpa) - Miroslav Klose und Lazio Rom sind völlig überraschend in der Zwischenrunde der Europa League ausgeschieden. Dem Team des deutschen Fußball-Nationalspielers reichte am Donnerstagabend ein 3:3 (1:0) im Rückspiel beim bulgarischen Vertreter Ludogorets Razgrad nicht. Eine Woche zuvor hatte Lazio das Hinspiel mit 0:1 verloren. Klose war in der 71. Minute eingewechselt worden und erzielte das zwischenzeitliche 3:2 für die Römer, was zum Weiterkommen genügt hätte (82.). Doch Juninho Quixada (88.) machte mit dem Ausgleichstreffer alle Hoffnungen der Italiener zunichte. Wenig Mühe hatte der FC Salzburg beim 3:1 (0:0) gegen Ajax Amsterdam.

Golfprofis Kaymer und Woods in Florida noch nicht in Schwung

Palm Beach Gardens (dpa) - Martin Kaymer hat das hochkarätig besetzte Golfturnier in Florida nur mit einer 72er Runde begonnen. Der 29-Jährige aus Mettmann war am Donnerstag als einer der ersten Spieler in die mit sechs Millionen Dollar dotierte Veranstaltung der US-PGA-Tour gestartet. Deutschlands Nummer eins leistete sich auf dem schweren Par-70-Kurs in Palm Beach Gardens zu viele Fehlschläge. Der zweimalige Ryder-Cup-Sieger muss sich am Freitag steigern, um nicht vorzeitig am Cut zu scheitern. US-Superstar Tiger Woods war zum Auftakt ebenfalls noch nicht richtig in Schwung und kehrte nach 71 Schlägen ins Clubhaus zurück. Insgesamt sind im PGA National sieben der Top-Ten-Spieler der aktuellen Weltrangliste am Start.

Lisek schlägt Mohr beim Springermeeting in Dessau-Roßlau

Dessau-Roßlau (dpa) - Stabhochspringer Malte Mohr hat beim 13. internationalen Springermeeting in Dessau-Roßlau den zweiten Platz belegt. Der deutsche Hallenmeister musste sich am Donnerstagabend mit 5,71 Meter dem Polen Piotr Lisek (5,76 Meter) geschlagen geben. Auf dem dritten Rang landete der Schwede Alhaji Jeng (5,71). Mohr ließ die 5,76 Meter aus und versuchte sich dreimal vergeblich an der deutschen Jahresbestleistung von 5,86 Meter. Der Wettkampf diente ihm als Vorbereitung auf die Hallen-WM im März in Sopot. Die Hochsprung-Konkurrenz der Frauen gewann Nadiya Dusanova aus Usbekistan mit 1,90 Meter, die damit die höhengleiche US-Meisterin Inika Mc Pherson auf den zweiten Platz verwies.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer