Barça-Präsident Rosell erklärt seinen Rücktritt

Barcelona (dpa) - Der Präsident des FC Barcelona, Sandro Rosell, hat seinen Rücktritt erklärt. Sein Amtsverzicht sei unwiderruflich, sagte der Clubchef des spanischen Fußballmeisters am Donnerstag. Er zog damit die Konsequenzen aus dem Wirbel um die Verpflichtung des brasilianischen Stars Neymar im vorigen Sommer. Ein Madrider Ermittlungsrichter hatte das Klagegesuch eines Barça-Mitglieds zugelassen und Ermittlungen gegen Rosell eingeleitet. Nach Ansicht des Juristen besteht der Verdacht, dass beim Transfer Neymars vom FC Santos mehr Geld geflossen sein könnte als offiziell angegeben. Rosell hatte dies stets bestritten.

Hachings Volleyballer im CEV-Pokal gescheitert

Belchatow (dpa) - Die Volleyballer von Pokalsieger Generali Haching sind im Viertelfinale des europäischen CEV-Pokals gescheitert. Eine Woche nach der unglücklichen 0:3-Heimniederlage gegen den polnischen Spitzenclub PGE Skra Belchatow verlor die Auswahl von Trainer Mihai Paduretu am Donnerstag auch das Rückspiel in Polen mit 2:3 (21:25, 19:25, 25:22, 25:22, 26:28). Die Oberbayern konnten die Partie zwar lange ausgeglichen gestalten, mussten sich aber im Tiebreak doch geschlagen geben.

Erste Heimpleite für Bayerns Basketballer in Euroleague-Zwischenrunde

München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München haben in der Euroleague-Zwischenrunde die erste Heimniederlage hinnehmen müssen. Der Bundesliga-Spitzenreiter unterlag am Donnerstag Konkurrent Galatasary Istanbul mit 66:72 (36:42) und verpasste damit den erhofften dritten Sieg im vierten Spiel. Beste Werfer im Team von Cheftrainer Svetislav Pesic waren Malcolm Delaney mit zwölf Punkten und Yassin Ibdihi mit elf Zählern. Mit der ausgeglichenen Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen ist für Bayerns Basketballer aber noch alles möglich in der Zwischenrunde.

Beckenbauer und Seeler starten 103. Berliner Sechstagerennen

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer und Uwe Seeler haben am Donnerstagabend im voll besetzten Velodrom das 103. Berliner Sechstagerennen gestartet. Die Granden des deutschen Fußballs schickten 16 Fahrerpaare auf die Reise. Die Veranstalter rechnen bis zum 28. Januar wieder mit über 70 000 Zuschauern, zum Auftakt kamen rund 12 000 Besucher.

Brasilien will WM-Aus für Standort Curitiba verhindern

Rio de Janeiro (dpa) - Brasilien will alles daran setzen, dass der gefährdete WM-Spielort Curitiba auf dem Spielplan der in knapp fünf Monaten beginnenden Weltmeisterschaft bleibt. Es seien verschiedene Maßnahmen auf den Weg gebracht worden, damit die massiv verspäteten Bauarbeiten in dem WM-Stadion beschleunigt würden, sagte Vize- Sportminister Luis Fernandes am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Rio de Janeiro. Dadurch müsste die Fertigstellung gesichert werden können. FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke sprach von einer großen Herausforderung.

Kreuzbandverletzung: WM-Aus für Falcao immer wahrscheinlicher

Paris (dpa) - Das WM-Aus für Kolumbiens Stürmerstar Radamel Falcao wird immer wahrscheinlicher. Der 27-Jährige hat sich am Mittwochabend beim 3:0-Pokalsieg des AS Monaco über FC Chasselay ersten Untersuchungen zufolge eine Verletzung des hinteren Kreuzbandes im linken Knie zugezogen, teilte der Verein aus dem Fürstentum am Donnerstag auf der Homepage mit. Falcao solle schon in den nächsten Tagen operiert werden, die Clubärzte würden alles tun, damit sich der Spieler so schnell wie möglich erholt, hieß es.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer