Managerin Kehm: Schumachers Zustand weiter kritisch, aber stabil

Grenoble (dpa) - Der lebensgefährlich verletzte Michael Schumacher befindet sich unverändert in einem kritischen, aber stabilen Zustand. Das teilte seine Managerin Sabine Kehm am Samstag schriftlich mit. «Wir betonen ausdrücklich, dass jegliche Information über seinen Gesundheitszustand, die nicht von den behandelnden Ärzten oder seinem Management stammt, nicht valide und reine Spekulation ist», erklärte sie. Nach Absprache mit den behandelnden Ärzten sei mit einer Pressekonferenz nicht vor Montag zu rechnen. Der 45 Jahre alte Formel-1-Rekordweltmeister liegt nach einem Skiunfall vergangene Woche im Universitätskrankenhaus von Grenoble im künstlichen Koma.

Gössner beendet Saison: Fahre nicht nach Sotschi

Oberhof (dpa) - Biathletin Miriam Gössner wird nicht an den Olympischen Winterspielen teilnehmen. «Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich nicht nach Sotschi fahren werde und erst mal versuche, wieder gesund zu werden», sagte Gössner am Samstag unter Tränen auf einer Pressekonferenz in Oberhof. Zuvor hatte die 23-Jährige aus Garmisch auf einen Start im Verfolgungsrennen beim Biathlon-Weltcup verzichtet. Gössner hatte sich im Mai bei einem Fahrradunfall schwer am Rücken verletzt und bislang nicht wieder ihre alte Form gefunden.

Lewandowski-Wechsel vom BVB zum FC Bayern rückt näher

München (dpa) - Der erwartete Wechsel von Dortmunds Topstürmer Robert Lewandowski zum FC Bayern steht wohl kurz vor dem Vollzug. Laut Medienberichten erfolgte am Samstag der sportmedizinische Check in München. Im Sommer soll der polnische Nationalspieler ablösefrei von Borussia Dortmund zum deutschen Fußball-Rekordmeister wechseln. Dass Lewandowski sich dem FC Bayern anschließt, zeichnet sich schon lange ab. Erst seit dem 1. Januar darf der 25-Jährige aber auch offiziell einen Vertrag bei den Münchnern unterschreiben. Vertraglich ist Lewandowski, der 2010 für 4,5 Millionen Euro von Lech Posen nach Dortmund wechselte, noch bis Saisonende an den BVB gebunden.

Svendsen gewinnt Biathlon-Verfolgung von Oberhof - Stephan Elfter

Oberhof (dpa) - Die deutschen Biathleten haben beim Heim-Weltcup in Oberhof auch in der Verfolgung keine Top-Platzierung geschafft. Beim 33. Weltcupsieg des Norwegers Emil Hegle Svendsen wurde Christoph Stephan am Samstag über die 12,5 Kilometer mit zwei Fehlern als Elfter bester Deutscher. Sprintsieger Svendsen hatte nach einem Fehler einen Vorsprung von 35,6 Sekunden auf seinen Landsmann Ole Einar Björndalen. Der Rekordweltmeister stand bis zum letzten Schießen vor seinem insgesamt 95. Weltcupsieg, musste dann aber zweimal in die Strafrunde. Dritter wurde der Franzose Martin Fourcade. Andreas Birnbacher verpasste als 16. die Olympia-Norm.

Weltmeister Arndt gewinnt Viererbob-Weltcup in Winterberg

Winterberg (dpa) - Weltmeister Maximilian Arndt hat den Viererbob-Weltcup in Winterberg gewonnen und den ersten Sieg für die deutschen Bobpiloten im Olympia-Winter eingefahren. Nach zwei Durchgängen setzte sich der Oberhofer am Samstag mit seiner Crew Marko Hübenbecker, Alexander Rödiger und Martin Putze mit 0,17 Sekunden Vorsprung auf Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich durch. Dritter wurde der Russe Alexander Subkow vor Thomas Florschütz aus Riesa. Der amerikanische Olympiasieger Steven Holcomb stürzte im Finaldurchgang.

Kircheisen Weltcup-Zweiter - Schweizer Hug gewinnt

Tschaikowski/Russland (dpa) - Björn Kircheisen ist in Abwesenheit fast aller Top-Athleten erstmals im Olympia-Winter auf das Podest gestürmt. Der 30 Jahre alte Nordische Kombinierer aus Johanngeorgenstadt verpasste am Samstag als Zweiter hinter dem Schweizer Tim Hug nur knapp den 17. Weltcupsieg seiner Karriere. Nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Langlauf kam Kircheisen mit einem Rückstand von 5,7 Sekunden auf den Sieger ins Ziel. Dritter wurde der Tscheche Miroslav Dvorak.

Skispringerin Vogt erneut Weltcup-Zweite - Althaus Vierte

Tschaikowski (dpa) - Carina Vogt hat beim Skisprung-Weltcup der Damen im russischen Tschaikowski zum dritten Mal im Olympia-Winter das Podest erreicht. Wie schon am Vortag belegte die 21-Jährige am Samstag den zweiten Rang. Mit 101 und 99 Metern musste sich Vogt lediglich der Russin Irina Awwakumowa geschlagen geben. Dritte wurde die Japanerin Sara Takanashi vor Katharina Althaus aus Oberstdorf, die den ersten Podestplatz ihrer Karriere um die Winzigkeit von 0,1 Punkten verpasste.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer