UEFA-Verhandlung zu Klopp am 2. Oktober - gegen Marseille gesperrt Nyon (dpa) - Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp ist nach seinem Ausraster in Neapel im nächsten Champions-League-Spiel gegen Olympique Marseille am kommenden Dienstag definitiv gesperrt. Ob den BVB-Coach darüber hinaus weitere Sanktionen erwarten, entscheidet die Disziplinarkommission der UEFA erst am 2. Oktober, einen Tag nach der Partie gegen Marseille. Das teilte eine Sprecherin der Europäischen Fußball-Union am Dienstag mit. Die «Bild»-Zeitung hatte berichtet, Klopp werde für ein Spiel gesperrt. Das Urteil solle dem westfälischen Bundesligisten in den nächsten Tagen zugehen. Interpol: Festnahmen in Singapur trafen größte Wettmafia der Welt Singapur (dpa) - In Singapur ist mit den Festnahmen von 14 Verdächtigen nach Auffassung von Interpol ein Schlag gegen die weltweit größte Wettmafia gelungen. Das sagte Richard Noble, der Chef der europäischen Polizeibehörde Interpol, Singapurer Lokalreportern, wie die Zeitung «Today» am Dienstag berichtete. «Ich bin überzeugt, dass die Singapurer Polizei den Drahtzieher und Anführer des berüchtigtsten Syndikats für Spielmanipulationen festgenommen hat», sagte Noble nach diesen Angaben bei dem Richtfest für ein Interpolgebäude in Singapur. Schalke will Schiedsgerichtsklage gegen viagogo einreichen Gelsenkirchen (dpa) - Der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 will an diesem Donnerstag bei der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) in Köln Klage gegen den Internet-Tickethändler viagogo einreichen. Das kündigte der Verein in einer Vorstandserklärung am Dienstag an. Der Club geht davon aus, dass eine Entscheidung im ersten Halbjahr 2014 fallen wird. Schalke hatte den Kontrakt mit dem Unternehmen «wegen nachweislicher Vertragsverletzungen» am 9. Juli fristlos gekündigt. Vesper bewirbt sich um Sitz in der EOC-Exekutive Berlin (dpa) - DOSB-Generaldirektor Michael Vesper treibt seine sportpolitische Karriere voran. Der 61-Jährige hat sich als einer von 20 Kandidaten um einen der zwölf Plätze in der Exekutive der Vereinigung aller Nationalen Olympischen Komitees Europas (EOC) beworben. «Als eines der größten Nationalen Olympischen Komitees in Europa sollte Deutschland in der Exekutive vertreten sein», sagte der Spitzenfunktionär des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Andrea Petkovic bei Tennisturnier in Tokio ausgeschieden Tokio (dpa) - Andrea Petkovic hat beim WTA-Turnier in Tokio den Einzug in das Achtelfinale verpasst. Die 26 Jahre alte Darmstädterin musste sich am Dienstag Simona Halep aus Rumänien in knapp zwei Stunden mit 6:7 (4:7), 3:6 geschlagen geben. Damit ist die Weltranglisten-Neunte Angelique Kerber die letzte im Feld verbliebene deutsche Tennisspielerin. Die Kielerin trifft an diesem Mittwoch auf Ana Ivanovic aus Serbien. Zverev erreicht Achtelfinale bei ATP-Turnier in Kuala Lumpur Kuala Lumpur (dpa) - Der Hamburger Tennisprofi Mischa Zverev steht im Achtelfinale des ATP-Turniers von Kuala Lumpur. Der Linkshänder gewann am Dienstag in Malaysias Hauptstadt 7:6 (7:5), 6:2 gegen den Argentinier Horacio Zeballos. Qualifikant Zverev trifft nun auf den Österreicher Jürgen Melzer. Der an Nummer vier gesetzte Melzer hatte zunächst ein Freilos. Die Hartplatz-Veranstaltung ist mit knapp einer Million Dollar dotiert. Hambüchen räumt Überreaktion nach Kampfrichter-Skandal ein Kienbaum (dpa) - Sechs Tage vor Beginn der Weltmeisterschaften in Antwerpen hat Deutschlands Turnstar Fabian Hambüchen eingeräumt, nach dem Kampfrichterskandal beim Deutschen Turnfest in Mannheim überreagiert zu haben. «Da sind Sprüche von mir gefallen, die aus der vollen Emotion kamen. Es war einfach eine blöde Situation, so wie es gelaufen ist», sagte der Reck-Spezialist am Dienstag im Trainingslager Kienbaum der Nachrichtenagentur dpa. Bei den deutschen Meisterschaften war Hambüchen wegen eines Fehlers des Kampfgerichts um den Titel am Boden gekommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer