Sieg gegen Schweden - Deutsche Fußball-Frauen erreichen EM-Finale

Göteborg (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen ist in das Finale der Europameisterschaft eingezogen. Die DFB-Auswahl setzte sich am Mittwoch in Göteborg mit 1:0 (1:0) gegen den favorisierten Gastgeber Schweden durch. Im Finale am Sonntag trifft der Titelverteidiger auf Norwegen oder Dänemark. Dzsenifer Marozsan machte mit ihrem Tor in der 33. Minute vor 16 608 Zuschauern im ausverkauften Stadion Gamla Ullevi den Finaleinzug perfekt. Die deutsche Mannschaft ist damit nur noch einen Sieg von ihrem achten EM-Triumph entfernt.

FC Bayern schlägt Barcelona in Testspiel mit 2:0

München (dpa) - Gut zwei Wochen vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison hat Triple-Sieger FC Bayern München auch im hochkarätigen Testspiel gegen den FC Barcelona überzeugt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister unter seinem neuen Trainer Pep Guardiola bezwang am Mittwochabend in der heimischen Allianz Arena den allerdings ohne mehrere Stammkräfte angetretenen spanischen Meister verdient mit 2:0 (1:0). Die Tore des Abends für die Münchner erzielten vor 71 000 Zuschauern Kapitän Philipp Lahm (14. Minute) und Mario Mandzukic (87.).

Deutsche Wasserballer mit 8:10-Niederlage gegen Weltmeister Italien

Barcelona (dpa) - Deutschlands Wasserballer haben im zweiten WM-Vorrundenspiel die erwartete Niederlage hinnehmen müssen. Der EM-Fünfte unterlag am Mittwoch in Barcelona gegen Weltmeister Italien mit 8:10 (1:3,1:3,3:3,3:1). Erfolgreichster Torschütze des Teams von Bundestrainer Nebojsa Novoselac waren Julian Real und Andreas Schlotterbeck mit je zwei Treffern. Durch eine Aufholjagd nach dem Seitenwechsel schlug sich Deutschland achtbar. Im anderen Gruppenspiel hatte Kasachstan mit 7:4 gegen Rumänien überraschend gewonnen. Der Kampf um die Plätze in der Gruppe bleibt spannend. Dritter deutscher Vorrundengegner ist Rumänien am Freitag.

Tour-Rekordteilnehmer O'Grady legt Doping-Geständnis ab

Sydney (dpa) - Wenige Stunden nach der Veröffentlichung des Untersuchungsberichts der französischen Anti-Doping-Kommission hat Tour-de-France-Rekordteilnehmer Stuart O'Grady ein kleines Geständnis abgelegt. «Ich habe es genommen. Es war sonst niemand involviert», sagte O'Grady der australischen Tageszeitung «The Herald Sun» und ergänzte: «Ich musste einfach über die Grenze fahren und es in der Apotheke kaufen.» O'Gradys Probe wurde in dem Untersuchungsbericht als «verdächtig» aufgeführt. Damit gehörte er zu einer Reihe von Radsportlern wie Jan Ullrich, Erik Zabel, Jens Heppner, Marco Pantani oder Mario Cipollini, denen das Blutdopingmittel EPO in den Proben nachgewiesen worden war.

Bluttests bei Leichtathletik-WM in Moskau: «ausgeklügeltes Programm»

Frankfurt/Main (dpa) - Der Leichtathletik-Weltverband hat für die Weltmeisterschaften in Moskau ein «ausgeklügeltes Anti-Doping-Programm» angekündigt. Bei den Titelkämpfen vom 10. bis 18. August sollen wieder umfassende Bluttests durchgeführt werden, wie die IAAF am Mittwoch auf ihrer Homepage ankündigte. In enger Zusammenarbeit mit dem bei der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA akkreditierten Labor in Lausanne werden sogenannte Blutpässe von den Sportlern erstellt. Bei der WM 2011 in Daegu/Südkorea waren bereits bei allen fast 2000 Teilnehmern entsprechende Kontrollen durchgeführt worden.

Rehm springt mit Weltrekord zu WM-Gold - Schmidt holt Titel

Lyon/Leipzig (dpa) - Weitspringer Markus Rehm hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Behinderten in Lyon einen Fabel-Weltrekord aufgestellt und damit souverän seinen Titel verteidigt. Der 24-Jährige, dem nach einem Wakeboard-Unfall der linke Unterschenkel amputiert werden musste, verbesserte am Mittwochabend seine erst vor knapp zwei Wochen aufgestellte Bestmarke um unglaubliche 41 Zentimeter auf 7,95 Meter. Der Paralympics-Sieger von London war in der T44-Startklasse konkurrenzlos. Der zweitplatzierte Niederländer Ronald Hertog sprang mit 6,78 Meter über einen Meter weniger als Rehm.

Deutsche Finns segeln bei EM weiter hinterher

Rostock (dpa) - Deutschlands Segler sind der Konkurrenz bei der Finn-EM vor Warnemünde auch am Mittwoch weit hinterher gesegelt. Nach sechs Wettfahrten liegt der ehemalige Junioren-Weltmeister Jan Kurfeld aus Wismar als bester deutscher Athlet bei Halbzeit der EM auf Platz 26. André Budzien aus Schwerin rangiert sogar nur auf dem 52. Platz des Klassements von über 100 EM-Teilnehmern in der olympischen Einhandklasse.

Hockey-Damen verlieren zweiten Test gegen Belgien

Antwerpen (dpa) - Die deutschen Hockey-Damen haben das zweite Testspiel gegen Belgien mit 1:4 verloren. In Boom bei Antwerpen gingen die Gäste am Mittwoch früh in Rückstand und verloren den Faden nach dem 0:2 komplett. Der Ehrentreffer durch die Berlinerin Lena Andersch (69.) gelang erst in der Schlussphase. Es war die erste Niederlage für das Team unter dem neuen Bundestrainer Jamilon Mülders in einem offiziellen Länderspiel. Im ersten Test an gleicher Stätte hatte die deutsche Mannschaft zwei Tage zuvor ein 1:1 erreicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer