Dynamo Dresden lässt Berufung nach Pokal-Ausschluss offen

Dresden (dpa) - Nach dem Ausschluss aus dem DFB-Pokal lässt sich Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden mit der Entscheidung über eine Berufung Zeit. Der Aufsichtsrat habe das Urteil des DFB-Sportgerichts zur Kenntnis genommen, sagte Dynamo-Präsident Andreas Ritter am Dienstag. «Heute ist keine Beratung angedacht, ich gehe davon aus, dass diese nach dem Mittwoch stattfindet», erklärte der Vereinschef. Spätestens von Donnerstag an werden die Gremien des Clubs mit Anwalt Jörg Heyer das weitere Vorgehen beraten. Der Verein hat eine Woche Zeit für einen Einspruch. Dynamo war wegen der Krawalle in Hannover vom Cup-Wettbewerb in der nächsten Saison ausgeschlossen worden.

Alexandra Maerz neue Basketball-Bundestrainerin

Frankfurt/Main (dpa) - Alexandra Maerz soll die deutschen Basketball-Damen als neue Bundestrainerin zur EM 2015 führen. Die 40 Jahre alte Berlinerin übernimmt das Amt sofort, teilte der Deutsche Basketball Bund (DBB) am Dienstag mit. Der befristete Vertrag ihres Vorgängers Andreas Wagner war Mitte Juli mit der gescheiterten Qualifikation für die EM 2013 ausgelaufen. Maerz war bislang für den Nachwuchsbereich zuständig, ihr Kontrakt läuft weiter bis 2016.

Zwanziger rechnet fest mit deutschem Spielort bei EM 2020

Frankfurt/Main (dpa) - Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger geht fest davon aus, dass es bei der europaweiten Fußball-EM 2020 einen deutschen Spielort geben wird. «Wir haben den Vorteil, dass wir mitten in Europa liegen», sagte Zwanziger der «Sport Bild» (Mittwoch). Zwanziger, der als Mitglied der UEFA-Exekutivkomitee in der vergangenen Woche mit über das neue und vorerst einmalige Format entschieden hatte, rechnet damit, dass die UEFA einen «regionalen Schwerpunkt» bei der Entscheidung über die Ausrichterländer setzen wird. «Das kann zum Beispiel Nord- oder Südeuropa sein» sagte Zwanziger. «Es muss ja auch an die Fans gedacht werden.»

Dallas Mavericks feiern 17. Heimsieg in Serie gegen Kings

Dallas (dpa) - Die Dallas Mavericks finden in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zu alter Stärke zurück. Beim 119:96 gegen die chancenlosen Sacramento Kings sahen die 19 737 Zuschauer am Montagabend (Ortszeit) ein wie entfesselt aufspielendes Team, das auch ohne den weiter fehlenden deutschen Star Dirk Nowitzki überzeugte. Bester Mann der Texaner, die ihren dritten Sieg in Serie feierten, war einmal mehr O.J. Mayo mit 19 Punkten; der deutsche Nationalcenter Chris Kaman (18) stand ihm kaum nach.

NHL-Profi Hecht unterschreibt Vertrag bei Adler Mannheim

Mannheim (dpa) - NHL-Profi Jochen Hecht hat am Dienstag bei den Adlern Mannheim einen Vertrag bis 2014 unterschrieben. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, hat er aber eine Ausstiegsklausel, sollte ein Angebot aus der nordamerikanischen Profiliga NHL kommen. Hecht reiste den Angaben zufolge nach seiner Ankunft am Flughafen Frankfurt gleich nach Mannheim weiter. Der 35-Jährige soll noch an diesem Mittwoch mit der Mannschaft trainieren. Der gebürtige Mannheimer soll am Sonntag (17.30 Uhr) gegen den ERC Ingolstadt sein Debüt für den DEL-Zweiten geben.

Zittersieg gegen Ungarn: Erster EM-Erfolg für Curling-Männer

Karlstad (dpa) - Im sechsten Anlauf haben die deutschen Curling-Männer bei der EM im schwedischen Karlstad den ersten Sieg unter Dach und Fach gebracht. Gegen Aufsteiger Ungarn gelang am Dienstag ein mühsamer 6:5-Erfolg. Lange hatten die Deutschen gegen den noch sieglosen Außenseiter deutlich in Front gelegen, am Ende musste das Team Allgäu um Skip Andreas Lang aber noch einmal zittern. Durch den Sieg wahrten die deutschen Männer ihre Chance auf den Sprung zur WM im kommenden Jahr.

Vollmers Patriots deklassieren Spitzenreiter Houston

Boston (dpa) - Football-Profi Sebastian Vollmer und die New England Patriots haben in der NFL ein Achtungszeichen gesetzt. Am Montag (Ortszeit) deklassierte der Vizemeister mit dem Right Tackle aus Kaarst die Houston Texans im heimischen Gillette Stadium 42:14 und sorgte somit für die zweite Saisonniederlage des Spitzenreiters. Bereits zur Pause hatten die Patriots verdient mit 21:0 geführt und ließen die Gäste auch im zweiten Abschnitt kaum zur Entfaltung kommen. Quarterback Tom Brady warf vier Touchdown-Pässe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer