DOSB
Das Logo des Deutschen Olympischen SportBundes.

Das Logo des Deutschen Olympischen SportBundes.

dpa

Das Logo des Deutschen Olympischen SportBundes.

Berlin (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will die Prämienverteilung für Trainer nach den Olympischen Spielen 2012 nachjustieren. Das kündigte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper bei einer Sitzung des Bundestag-Sportausschusses an.

Vesper griff dabei einen Vorschlag aus dem Ausschuss auf. Das Prämiensystem, das der DOSB im Rahmen seiner Traineroffensive bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erstmals angewandt hatte, wird von den Bundestagsfraktionen SPD, Grüne und Linke kritisiert.

Vesper verteidigte den Verteilungsschlüssel, der von Medaillen- Gewinnen bei Olympia abhängt. Erarbeitet wurde die Regelung von DOSB, Bundesinnenministerium und den Sportfachverbänden. Dennoch kündigte Vesper eine nachträgliche Justierung an, die sowohl Winter- als auch und Sommersportarten einschließt. Nach London werde man «eine Gesamtregelung vornehmen», sagte Vesper.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer