Minister
In seiner Funktion als Bundesinnenminister spricht Thomas de Maizière im Dezember bei der Mitgliederversammlung des DOSB.

In seiner Funktion als Bundesinnenminister spricht Thomas de Maizière im Dezember bei der Mitgliederversammlung des DOSB.

dpa

In seiner Funktion als Bundesinnenminister spricht Thomas de Maizière im Dezember bei der Mitgliederversammlung des DOSB.

München (dpa) - DOSB-Präsident Thomas Bach hat Thomas de Maizière als «konstruktiven Wegbegleiter» gewürdigt und sich beim auch für den Sport zuständigen Ex-Innenminister für die jahrelange Zusammenarbeit bedankt.

«Der Sport hat mit Herrn de Maizière einen hervorragenden Partner gehabt. Er war ein konstruktiver Wegbegleiter und hat mit dem DOSB zusammen viele Sachthemen nach vorne gebracht», erklärte der Boss des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Garmisch-Partenkirchen.

In seinem neuen Amt als Verteidigungsminister werde de Maizière dem Sport erhalten bleiben, so Bach. Der Minister würde «über die Sportfördergruppe der Bundeswehr ebenfalls großen Anteil am Erfolg deutscher Athleten haben».

Auf das neue Zusammenspiel mit dem designierten Innenminister Hans-Peter Friedrich freut sich Bach. Ein Beweis für die weiterhin «gute Partnerschaft zwischen DOSB und Innenministerium» sei die Tatsache, dass Friedrich in zwei Tagen zur Evaluierungskommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) spricht, die diese Woche die Münchner Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 unter die Lupe nimmt.

Friedrich werde den IOC-Prüfern «die Unterstützung und Garantien der Bundesregierung» vortragen. Ursprünglich war vorgesehen, dass de Maizière vor dem IOC-Gremium sprechen wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer