Katja Dieckow (v) und Uschi Freitag springen synchron vom Turm.
Katja Dieckow (v) und Uschi Freitag springen synchron vom Turm.

Katja Dieckow (v) und Uschi Freitag springen synchron vom Turm.

dpa

Katja Dieckow (v) und Uschi Freitag springen synchron vom Turm.

Turin (dpa) - Katja Dieckow und Uschi Freitag haben zum Abschluss der Wassersprung-Europameisterschaften in Turin die Bronzemedaille im Synchron-Wettbewerb vom Drei-Meter-Brett gewonnen. Das Duo aus Halle/Saale beziehungsweise Aachen kam auf 295,40 Punkte und lag damit 0,6 Zähler vor der Ukraine.

Insgesamt holte die deutsche Mannschaft acht Medaillen (3-3-2). Den Sieg sicherten sich vor heimischen Publikum die Italienerinnen Tania Cagnotto/Francesca Dallape (320,40), Rang zwei ging an Russland (317,13). «Das war ein versöhnlicher EM-Abschluss», sagte Dieckow.

Tags zuvor hatte Freitag im Einzel vom Drei-Meter-Brett beim Sieg der Schwedin Anna Lindberg Platz sieben belegt. «Nach guten Vorkampf-Leistungen muss Uschi an ihrer Psyche arbeiten», kommentierte Buschkow. Dieckow hatte als Vorkampf-13. das Finale um 0,4 Punkte verpasst und blieb damit unter den Erwartungen.

«Durch die Verletzung und damit verbundenes Trainingsdefizit von Christin Steuer war eine Titelverteidigung vom Turm nicht möglich. Nora Subschinski hat im Einzel ihr Leistungsvermögen nicht ausgeschöpft», kritisierte Buschkow, der aber den dritten Platz der Berlinerin Maria Kurjo nur 13 Monate nach deren schweren Unfall vom Turm hervorhob.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer