Olympia In welchen Disziplinen deutsche Athleten ganz oben stehen können.

André Lange
André Lange

André Lange

André Lange

Biathlon

Sowohl bei den Männern und den Frauen haben deutsche Athleten Gold-Chancen. 2006 in Turin haben die Männer in allen Wettbewerben Medaillen errungen, darunter vier Mal Gold. Das wird sich kaum wiederholen, Michael Greis, Arnd Pfeiffer oder der Männerstaffel darf man aber Medaillen zutrauen. Besser könnte es noch beiden Frauen aussehen. "So eine starke Mannschaft war bei Olympia noch nie am Start", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang über seine Medaillen-Kandidatinnen Magdalena Neuner, Kati Wilhelm, Andrea Henkel und Simone Hauswald. Seit Albertville 1992 haben von ihm betreute Skijägerinnen sechs Gold-, zehn Silber- und vier Bronzemedaillen gewonnen.

Bob

André Lange hat dem deutschen Team in der Nacht bei der Eröffnungsfeier die Fahne getragen, so motiviert sind gewiss zwei Goldmedaillen (wie 2006) für den Oberhofer drin. Thomas Florschütz und Karl Angerer hoffen auf Edelmetall im Zweier-Bob. Bei den Frauen ist Sandra Kiriasis eine echte deutsche Gold-Hoffnung.

Eiskunstlauf

Nicht gerade eine Vorzeigesportart der Deutschen. Aber im Paarlauf gibt es ein Licht am Ende des Tunnels: Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben gute Chancen auf Gold. Weltmeister 2008, Europameister 2007, 2008, 2009, sechsfache Deutsche Meister sind sie. Und Olympiasieger 2010?

Eisschnelllauf

Die deutschen Frauen stechen seit jeher die bedeutungslosen Männer aus. Jenny Wolf will über 500 Meter unbedingt Gold holen, alle Chancen darauf hat sie. Ob auch Anni Friesinger-Postma für Edelmetall in Frage kommt, ist zweifelhaft. Sie scheint bislang noch nicht ihre Form gefunden zu haben. Im Team (Mannschaftswertung) darf man sich aber von den deutschen Frauen etwas erwarten.

Freestyle Skiing

Die Disziplin Skicross ist neu bei den Olympischen Spielen. Und sie ist die einzige innerhalb des Freestyle-Skiing-Abteilung, für die deutsche Athleten gemeldet haben. Hier Ergebnisse vorauszusagen, ist fast unmöglich. Bei den Männern ruhen die deutschen Hoffnungen auf Simon Stickl, der jüngst einen Weltcup gewann.

Rennrodeln

Die deutschen Asse sind heiße Gold-Anwärter. Tatjana Hüfner und Natalie Geisenberger dominierten die Konkurrenz fast nach Belieben. Gute Medaillenchancen haben auch die Doppelsitzer André Florschütz/Torsten Wustlich sowie Patric Leitner/Alexander Resch. Bei den Männern soll vier Jahre nach dem schwachen Turin-Auftritt wieder Edelmetall her: Der zweimalige Weltmeister Felix Loch ist aussichtsreicher Kandidat.

Skeleton

Die Skeletonis präsentieren sich stark wie nie zuvor. In Vancouver soll nun endlich auch die erste Olympia-Medaille her. Weltmeisterin Marion Trott gewann vor Jahresfrist die Generalprobe beim Weltcup in Whistler. Anja Huber unterstrich mit dem Sieg im Weltcup-Finale, dass sie Gold im Visier hat. Auch bei den Männern kann das Trio mit Frank Rommel, Michi Halilovic und Sandro Stielicke um den Sieg mitfahren.

Ski Alpin

Mit seinem Sieg in Kitzbühel ist Felix Neureuther ein vager Medaillenkandidat im Slalom. Bei den Damen bleibt die Formkurve auf konstant hohem Niveau, wie die drei Podestplätze von Cortina bestätigen. Der deutsche Superstar Maria Riesch ist in vier von fünf Disziplinen für einen Podestplatz gut, verspürt aber auch unglaublichen Druck. Weltmeisterin Kathrin Hölzl ist im Riesenslalom eine Sieg-Kandidatin - und rechtzeitig kommt auch Viktoria Rebensburg in Schwung. Am größten sind die deutschen Chancen auf Edelmetall im Slalom, wo auch Maria Rieschs Schwester Susanne Riesch im Kampf um das Podest mitmischt.

Snowboard

Die Olympia-Zweite Amelie Kober ist die große Hoffnung. Auch Isabella Laböck ist eine Kandidatin auf Edelmetall. Zwar reichte es zuletzt nicht für die Spitzenplätze, aber mit Qualifikations-Bestzeiten vor einer Woche bewiesen beide gute Form. Patrick Bussler fährt im Parallel-Riesenslalom in Schlagweite zum Podest, auf dem er bei der WM 2009 als Dritter stand.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer