Profi-Boxer Wladimir Klitschko (r) holte gegen David Haye seinen vierten WM-Titel im Schwergewicht. Foto: Christian Charisius
Profi-Boxer Wladimir Klitschko (r) holte gegen David Haye seinen vierten WM-Titel im Schwergewicht. Foto: Christian Charisius

Profi-Boxer Wladimir Klitschko (r) holte gegen David Haye seinen vierten WM-Titel im Schwergewicht. Foto: Christian Charisius

Thomas Bach, Oberbürgermeister Christian Ude und Katarina Witt (r-l) sind nach dem Olympia-Aus enttäuscht. Foto: Stephan Jansen

Auch Simone Laudehr war bitter enttäuscht. Die Frauen-Nationalmannschaft schied bei der Heim-WM aus. Foto: Julian Stratenschulte

In Cadel Evans gewann erstmals ein Australier die Tour de France. Foto: Stringer

Sprint-Star Usain Bolt leistete sich einen peinlichen Fehlstart im 100 Meter-Finale der Leichtathletik-WM. Foto: Diego Azubel

Mit dem 4:2-Sieg im Finale gegen Holland wurden die deutschen Hockey-Herren Europameister. Foto: Roland Weihrauch

Volltreffer: David Storl wurde erster deutscher und zudem jüngster Kugelstoß-Weltmeister. Foto: Bernd Thissen

Tony Martin holte den Titel im Zeitfahren bei der Rad-Weltmeisterschaft in Kopenhagen. Foto: Jeppe Michael Jensen

Angelique Kerber kämpfte sich bei den US Open bis ins Halbfinale. Foto: John G. Mabanglo

dpa, Bild 1 von 9

Profi-Boxer Wladimir Klitschko (r) holte gegen David Haye seinen vierten WM-Titel im Schwergewicht. Foto: Christian Charisius

Das Sportjahr 2011 hatte viel zu bieten. Die Nachrichtenagentur dpa hat die Höhepunkte und Tiefpunkte des ereignisreichen Jahres zusammengestellt. Die Chronologie - Teil 3:

02.07. Profi-Boxer Wladimir Klitschko holt seinen vierten WM-Titel. Der Ukrainer besiegt den Briten David Haye und holt sich dessen WBA-Titel im Schwergewicht. Er hält auch die Gürtel von WBO, IBF und IBO.

06.07. München scheitert mit seiner Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018. Die IOC-Vollversammlung vergibt die Spiele an Pyeongchang. Der südkoreanische Ort setzt sich im ersten Wahlgang gegen die Mitbewerber München und Annecy durch.

09.07. Für Deutschlands Fußball-Frauen endet der Traum vom Titel bei der Heim-WM schon im Viertelfinale. Nach dem 0:1 gegen Japan ist das Turnier für den zweimaligen Weltmeister beendet. Die Asiatinnen holen durch einen Finalsieg gegen die USA überraschend den Titel.

24.07. Cadel Evans gewinnt als erster Australier die Tour de France. Der Kapitän des Teams BMC verweist nach 21 Etappen die Brüder Andy und Frank Schleck aus Luxemburg auf die Plätze zwei und drei.

29.07. Jürgen Klinsmann wird als neuer Coach der amerikanischen Fußball-Nationalmannschaft vorgestellt. Der Ex-Bundestrainer tritt bei den US-Boys die Nachfolge von Bob Bradley an.

31.07. Paul Biedermann beschert den deutschen Beckenschwimmern bei der WM in Shanghai dreimal Bronze, seine Freundin Britta Steffen sagt ihren Einzelstart nach verpatztem Vorlauf ab und verlässt China vorzeitig. Das einzige WM-Gold holt Thomas Lurz über fünf Kilometer.

06.08. Der langjährige Bundesliga-Trainer Kuno Klötzer stirbt im Alter von 89 Jahren. «Ritter Kuno» war von 1973 bis 1977 Coach des HSV und holte mit dem Club 1977 den Europacup der Pokalsieger.

07.08. Zum Bundesligastart verliert Bayern München als Titelfavorit überraschend mit 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach. Meister Dortmund verzaubert die Fans beim 3:1 gegen den Hamburger SV.

21.08. Mit einer Enttäuschung für die deutschen Dressurreiter endet die EM in Rotterdam: Mathias Alexander Rath und sein Wunderpferd Totilas bleiben im Grand Prix Special ohne Medaille.

28.08. Usain Bolt leistet sich bei der WM in Daegu den Fehlstart der Leichtathletik-Geschichte. Der Jamaikaner wird über 100 Meter disqualifiziert. Der Weg ist frei für Landsmann Yohan Blake.

28.08. Mit dem 4:2-Sieg im EM-Finale gegen Holland unterstreichen die deutschen Hockey-Herren ihre Vormachtstellung. Im Damen-Finale in Mönchengladbach drehen die Niederlande mit 3:0 den Spieß um.

04.09. Bärenstarke Werfer polieren die deutsche Bilanz bei der Leichtathletik-WM in Daegu mächtig auf: Kugelstoßer David Storl, Speerwerfer Matthias de Zordo und Diskusriese Robert Harting, der seinen Triumph von Berlin 2009 wiederholt, holen Gold.

06.09. Die griechischen Sprinter Kostas Kenteris und Ekatarini Thanou werden in Athen vom Vorwurf des Meineids freigesprochen. Im Mai waren die Leichtathleten zu Bewährungsstrafen verurteilt worden.

11.09. Mit dem Sieg des spanischen Radprofis Juan Jose Cobo endet nach 21 Etappen die Spanien-Rundfahrt.

12.09. Erst im Halbfinale gegen die spätere Siegerin Samantha Stosur endet die Erfolgsserie von Angelique Kerber bei den US Open. Der Serbe Djokovic feiert in New York seinen 3. Grand-Slam-Sieg 2011.

18.09. Auch Dirk Nowitzki kann den deutschen Basketballern bei der EM in Litauen nicht zum Erfolg verhelfen. Als Fünfter der Zwischenrunde scheidet das Team aus und wird in der Endabrechnung Neunter.

18.09. Schlussreiterin Janne-Friedrike Meyer sichert der deutschen Equipe bei der Springreit-EM in Madrid Gold im Teamwettbewerb. Im Einzel reitet Carsten-Otto Nagel zur Silbermedaille.

22.09. Bundesligist Schalke 04 teilt den Rücktritt seines Trainers Ralf Rangnick mit. Aufgrund eines Erschöpfungssyndroms sei der Coach nicht in der Lage, die Mannschaft weiter zu führen.

25.09. Judith Arndt und Tony Martin holen die Titel im Zeitfahren bei der Rad-Weltmeisterschaft in Kopenhagen. Im Straßenrennen steuert André Greipel Bronze zum starken deutschen Abschneiden bei.

Der 4. und letzte Teil der Chronologie folgt am 29. Dezember

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer