Jamilon Mülders: «Wir werden die bestmögliche Mannschaft schicken.» Foto: Axel Heimken
Jamilon Mülders: «Wir werden die bestmögliche Mannschaft schicken.» Foto: Axel Heimken

Jamilon Mülders: «Wir werden die bestmögliche Mannschaft schicken.» Foto: Axel Heimken

dpa

Jamilon Mülders: «Wir werden die bestmögliche Mannschaft schicken.» Foto: Axel Heimken

Berlin (dpa) - Die deutschen Hallenhockey-Nationalteams wollen bei der Weltmeisterschaft 2018 in Berlin nicht nur die Titel von den Niederlanden zurückerobern, sondern auch für einen Fan-Weltrekord sorgen.

«Wir werden die bestmögliche Mannschaft schicken», erklärte Damen-Bundestrainer Jamilon Mülders: «Dieses Turnier ist für uns ein Meilenstein auf dem Weg zur Feldhockey-WM im Sommer 2018 in London». Der neue Herren-Bundestrainer Stefan Kermas sagte: «Wir werden in Berlin zwölf Top-Jungs sehen. Das Team wird eine Mischung aus Leistungsträgern des A-Kaders mit Perspektivspielern werden.»

Auch die Organisatoren haben ein großes Ziel. Der bei der Hallen-WM 2015 in Leipzig aufgestellte Zuschauer-Weltrekord von 5500 Besuchern soll überboten werden. «Es muss uns gelingen, unsere eigenen Leute zu mobilisieren», forderte Jürgen Häner, Präsident des Berliner Hockey-Verbandes. Die Max-Schmeling-Halle bietet während des Events vom 7. bis 11. Februar 2018 Platz für 8500 Besucher. Berlin zählt allein knapp 7500 aktive Hockeyspieler. Die Hallen-WM findet zum fünften Mal statt, davon nach 2003 und 2015 zum dritten Mal in Deutschland.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer