Granada (dpa) - Die deutschen Skeet-Schützen haben das Finale am Abschlusstag der Weltmeisterschaft in Granada verpasst.

Sven Korte aus Ibbenbüren kam mit 120 Scheiben nur auf Rang 21, der Potsdamer Ralf Buchheim traf nur 118 Scheiben und wurde 35. Tino Wenzel aus Ibbenbüren enttäuschte als 70. mit 114 Scheiben.

Gold für den Deutschen Schützen-Bund (DSB) gab es zum Abschluss durch Eva Rösken aus Ehrenkirchen. Sie holte mit dem Sportgewehr über die nicht-olympische 300-Meter-Distanz den Titel. Die viermalige Weltmeisterin Beate Gauß aus Odenheim landete auf dem 22. Platz. Sonja Pfeilschifter aus Großhöhenrain hatte Pech und musste den letzten Wettkampf ihrer Karriere abbrechen: An Position drei liegend brach ihr im Finaldurchgang der Schlagbolzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer