Sydney (dpa) - Die deutschen Sportschützen haben beim Weltcup in Sydney zwei dritte Plätze erkämpft. Henri Junghänel (Breuberg) kam im Liegendanschlag mit dem Kleinkalibergewehr auf 700,8 Ringe.

Vor ihm platzierten sich der Chines Weiyi Wang (703,4) und Vorkampfsieger Eric Uptagrafft (USA/703,2). Im Wettbewerb mit der Schnellfeuerpistole kam der dreimalige Olympiasieger Ralf Schumann (Stockheim) hinter Martin Podhrasky (Tschechien) und Wlatscheslaw Kaliuni (Russland) ebenfalls auf Platz drei.

In diesem Wettkampf wurde erstmals eine neue Finalregelung angewandt. Dabei werden alle Ringzahlen ab 9,7 als Treffer gewertet, Resultate darunter als Fehler. Schumann schaffte 24 Treffer, Podhrasky jedoch 33 und Kaliuni 31.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer