München (dpa) - Die deutschen Schützen haben zum Auftakt des Heim-Weltcups in München die Podestplätze klar verfehlt. Tino Mohaupt sicherte mit dem Luftgewehr dem Deutschen Schützenbund aber den zwölften Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2012.

Dafür reichte dem Suhler nach 596 Ringen Rang zwölf. An der Finalteilnahme scheiterte der 27-Jährige im Stechen der neun nach der Qualifikation ringgleichen Schützen. «Den Quotenplatz hatte ich mir für heute vorgenommen, doch das Finale hätte ich auch gern mitgeschossen», sagte der Olympia-Teilnehmer von Peking 2008.

Den Weltcup-Auftakt auf der Olympia-Schießanlage von 1972 gewann der Chinese Qinan Zhu mit 703,0 Ringen vor seinem Landsmann Tao Wang (701,5). Julian Justus (Homberg/Ohm) wurde nach 593 Ringen 32., Jürgen Wallowsky kam nach 590 Ringen nur auf den 62. Platz.

Im hochkarätig besetzten Frauen-Wettbewerb belegte Beate Gauß (Ammerbuch) mit 500,3 Ringen als beste Deutsche Platz fünf direkt vor Sonja Pfeilschifter (Ismaning/500,2). Jessica Mager (Solingen) erreichte mit 499,7 Ringen Rang acht. Die beiden Quotenplätze hatten die Schützinnen bereits im Vorjahr bei der WM am gleichen Ort gesichert. Den Sieg holte sich die Chinesin Jieqiong Xie (503,5 Ringe) vor der für die SG Coburg in der Bundesliga aktive Olympiasiegerin Katerina Emmons (501,8) und deren tschechischer Landsfrau Adela Sykorova (501,0)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer