Kobus Potgieter
Deutschlands Rugby-Cheftrainer Kobus Potgieter: «Die Rugby Europe Championship ist ganz klar unser Saisonhöhepunkt.» Foto: Jürgen Kessler/Archiv

Deutschlands Rugby-Cheftrainer Kobus Potgieter: «Die Rugby Europe Championship ist ganz klar unser Saisonhöhepunkt.» Foto: Jürgen Kessler/Archiv

dpa

Deutschlands Rugby-Cheftrainer Kobus Potgieter: «Die Rugby Europe Championship ist ganz klar unser Saisonhöhepunkt.» Foto: Jürgen Kessler/Archiv

Hamburg (dpa) - Die deutsche 15er-Nationalmannschaft im Rugby strebt die erstmalige Qualifikation für eine Weltmeisterschaft an. Um beim WM-Championat 2019 in Japan vertreten zu sein, benötigt die Auswahl von Nationaltrainer Kobus Potgieter Erfolge in der Rugby Europe Championship.

Zum Auftakt der WM-Qualifikation, bei der zugleich der Europameister gekrönt wird, geht es am Samstag (13.00 Uhr) in Offenbach gegen Rumänien. Bis zum 19. März folgen für das DRV-Team gegen Europameister Georgien sowie Belgien, Spanien und Russland vier weitere Ausscheidungspartien.

Potgieter sieht seine Mannschaft bei der historischen WM-Mission nicht chancenlos. «Die Rugby Europe Championship ist ganz klar unser Saisonhöhepunkt. Nach dem Klassenerhalt im vorigen Jahr möchten wir nun den nächsten Schritt nach vorne machen», sagte der Nationalcoach im Sport1-Interview. «Unser Ziel ist es, mindestens die Heimspiele gegen Spanien und Belgien zu gewinnen. Aber auch gegen die Rumänen rechnen wir uns Chancen für eine Überraschung aus.»

Die November-Testserie habe gezeigt, «dass wir auch gegen WM-Teilnehmer bestehen können», sagte Potgieter. Damals überzeugte Deutschland mit Siegen gegen Uruguay und Brasilien. In der letzten WM-Ausscheidung war das DRV-Team 2015 knapp gescheitert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer