Niederlage
Trainer Jamilon Mülders unterlag im Finale der Hallen-EM mit den deutschen Hockey-Frauen den Niederlanden. Foto: Frank Uijlenbroek

Trainer Jamilon Mülders unterlag im Finale der Hallen-EM mit den deutschen Hockey-Frauen den Niederlanden. Foto: Frank Uijlenbroek

dpa

Trainer Jamilon Mülders unterlag im Finale der Hallen-EM mit den deutschen Hockey-Frauen den Niederlanden. Foto: Frank Uijlenbroek

Prag (dpa) - Die deutschen Hockey-Damen haben bei der Hallen-Europameisterschaft in Prag souverän das Endspiel erreicht. In der ersten Vorschlussrunden-Begegnung gewann die Auswahl von Bundestrainer Jamilon Mülders gegen Österreich klar mit 5:1 (2:1).

Jana Teschke (2 Tore), Kristina Hillmann, Nina Hasselmann und Julia Dudorov trafen für das DHB-Team. Im Finale trifft der Titelverteidiger am Sonntag (14.30 Uhr) auf die Damen aus den Niederlanden, die sich im zweiten Halbfinale gegen Polen mit 1:0 im Penaltyschießen durchgesetzt hatten.

«Die Mannschaft hat genau zum richtigen Zeitpunkt ihre beste Leistung gezeigt», lobte Coach Mülders und ergänzte: «Der Sieg war völlig verdient! Das war zum Teil Einbahnstraßen-Hockey.»

Zuvor war der erneute Halbfinal-Einzug ein hartes Stück Arbeit für die deutschen Hallen-EM-Seriensiegerinnen gewesen. Nach dem 10:0-Auftakterfolg über Tschechien erlitt das DHB-Team mit 5:9 gegen die Niederlande einen Rückschlag. Den konnte die Mannschaft dann am Samstag durch den verdienten Arbeitssieg über defensiv eingestellte Engländerinnen wieder wettmachen. Erfolgreichste DHB-Torschützin gegen die Britinnen war Lydia Haase aus Mannheim mit drei Treffern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer