Nanning (dpa) - «Adler ganze» - so nennen die Turner in Kurzform das schwierige Element, bei dem die Medaillenträume von Fabian Hambüchen am Reck bereits in der Qualifikation der Turn-Weltmeisterschaften in Nanning platzten.

Nach den Olympischen Spielen 2008 in Peking scheiterte der 26 Jahre alte Wetzlarer nun zum zweiten Mal in China bei einem Saison-Höhepunkt an dieser Hürde. Bei Olympia vor sechs Jahren waren die Punktabzüge der Kampfrichter aber noch mäßig. Somit reichte es für den Hessen damals noch zu Bronze. In Nanning wurde er nun weit härter bestraft und bis auf Platz 22 durchgereicht.

Der Adler bezeichnet einen Bückumschwung mit ganzer Drehung in den Handstand. Selbst Turner und Trainer tun sich schwer, dieses Element mit verständlichen Worten exakt zu beschreiben. Kompliziert zu turnen ist das Element, weil die Reckstange dabei außerhalb des Sichtfeldes des Athleten gerät, er sich mit dem Körper rücklings zum Reck befindet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer