Peking (dpa) - Angesichts der eigenen Übermacht gehen Chinas Tischtennis-Asse neue Wege. Um die Attraktivität der Sportart weltweit zu wahren, sollen die Stars aus dem Reich der Mitte nach dem Willen ihres Cheftrainers künftig bei internationalen Turnieren zusammen mit Ausländern Doppel spielen.

Dies werde zum ersten Mal bei den Korean Open im Mai der Fall sein, teilte der Weltverband ITTF mit. China wolle aber noch einen Schritt weitergehen und demnächst auch bei Weltmeisterschaften Doppel-Paarungen mit Ausländern bilden. Seit 2005 haben chinesische Sportlerinnen und Sportler mit einer Ausnahme bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften alle Titel gewonnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer