Bacau (dpa) - Dank einer Energieleistung beim 3:2 (25:18, 16:25, 25:22, 17:25, 16:14)-Hinspielsieg gegen den rumänischen Club Stiinta Bacau haben die Volleyball-Frauen des deutschen Meisters Rote Raben Vilsbiburg die Weichen für die nächste Runde im europäischen CEV-Pokal gestellt.

Mit einem weiteren Erfolg im Rückspiel in der Vilstalhalle wäre der zweimalige deutsche Titelträger weiter. Die Niederbayerinnen starteten stark und holten die ersten vier Punkte. Vilsbiburg nutzte diesen Vorsprung zum Gewinn des ersten Satzes. Im zweiten Durchgang gab es einen unerklärlichen Einbruch und Bacau kam leicht zum Satzausgleich. Im dritten Satz ging die Auswahl von Trainer Guillermo Gallardo wieder konzentrierter zu Werke, verlor im vierten Durchgang aber erneut den Faden gegen das Karpaten-Team. Nach Abwehr eines Matchballes für Bacau machte es Vilsbiburg im entscheidenden fünften Durchgang besser und entschied nach fast zwei Stunden Spielzeit die Partie knapp für sich.

Für die Volleyball-Frauen des 1. VC Wiesbaden war es das erste Europapokal-Spiel ihrer Vereinsgeschichte und sie haben klar gewonnen. Der Bundesliga-Siebte siegte im Zweitrunden-Hinspiel des Challenge Cups beim griechischen Verein Iraklis Saloniki mit 3:0 (25:16, 25:14, 25:21). «Das war leichter als erwartet», sagte Manager Achim Exner. Die auch mit zwei Siegen in die Bundesliga-Saison gestarteten Wiesbadenerinnen dominierten die Partie klar und gerieten nur im dritten Satz vorübergehend in Rückstand. «Das macht Mut für die nächsten Spiele», sagte die starke Ex-Nationalspielerin Regina Burchardt. Das Rückspiel findet 15. Dezember in Wiesbaden statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer