Am Ziel
Mittelgewichtsboxer Sebastian Zbik wurde zum offiziellen WBC-Weltmeister ernannt.

Mittelgewichtsboxer Sebastian Zbik wurde zum offiziellen WBC-Weltmeister ernannt.

dpa

Mittelgewichtsboxer Sebastian Zbik wurde zum offiziellen WBC-Weltmeister ernannt.

Hamburg (dpa) - Der Hamburger Universum-Boxstall hat einen weiteren Weltmeister in seinen Reihen. Mittelgewichtler Sebastian Zbik ist vom World Boxing Council (WBC) zum offiziellen Weltmeister ernannt worden, teilte die Promotion mit.

«Endlich ist die lange Zeit des Wartens vorbei. Ich freue mich sehr, dass ich jetzt echter Weltmeister bin. Ich habe sechs Jahre für diesen Tag hart gearbeitet», sagte der 28 Jahre alte Schweriner, der seit Juli 2009 Interims-Weltmeister des in Mexiko ansässigen Verbandes war.

Der WBC reagierte mit seiner Entscheidung auf die Weigerung des bis dato amtierenden Weltmeisters Sergio Martinez (Argentinien), gegen den in 30 Profikämpfen ungeschlagenen Zbik anzutreten. «Ich habe immer gesagt, dass ich Martinez boxen will. Daher bin ich froh, dass der WBC jetzt seine Konsequenzen gezogen hat», sagte der Schützling von Trainer Artur Grigorian. Zbik war vom WBC im Oktober 2010 zum offiziellen Pflichtherausforderer von Martinez ernannt worden.

Die erste Titelverteidigung des neuen Weltmeisters ist noch nicht terminiert. Zbik erneuerte seine Bereitschaft, gegen WBA-Superchampion Felix Sturm in den Ring steigen zu wollen. «Er hat ja immer wieder angekündigt, die besten Boxer der Klasse boxen zu wollen. Warum boxt er nicht gegen mich, sondern No Names wie Lorenzo und Hearns», sagte der Profi.

Der einstmals größte deutsche Boxstall hat damit wieder fünf Weltmeister in seinen Reihen. Neben Zbik sind das Jürgen Brähmer (Halbschwergewicht/WBO), Dimitri Sartison (Supermittelgewicht/WBA), Gennadi Golowkin (Mittelgewicht/WBA) und Susi Kentikian (Fliegengewicht/WIBF/WBA/WBO).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer