Legendär
Mike Tyson (l) mit seiner Frau Lakiha Spicer 2010 bei den MTV Movie Awards.

Mike Tyson (l) mit seiner Frau Lakiha Spicer 2010 bei den MTV Movie Awards.

dpa

Mike Tyson (l) mit seiner Frau Lakiha Spicer 2010 bei den MTV Movie Awards.

Boston (dpa) - Große Ehre für Mike Tyson: Der 44 Jahre alte Amerikaner wird am 12. Juni 2011 in die Hall of Fame des Boxens aufgenommen. Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister wurde wie zehn weitere Boxer sowie Schauspieler Sylvester Stallone für die Ehrung ausgewählt.

Mitglieder der amerikanischen Boxing Writers Association und des Gremiums internationaler Box-Historiker beriefen Tyson in die Hall of Fame. Der als «Iron-Mike» bekanntgewordene Tyson ging 1986 im Alter von 20 Jahren als bislang jüngster Schwergewichts-Champion in die Box-Geschichte ein. Im Laufe seiner Karriere vereinigte er die WM-Gürtel der Verbände WBC, WBA und IBF. Tyson gewann 50 seiner 58 Profikämpfe, davon 44 durch K.o. Für Aufsehen sorgte er, als er am 28. Juni 1997 in einem Titelkampf seinem Gegner Evander Holyfield einen Teil des Ohres abbiss. Außerhalb des Rings kam Tyson oft mit dem Gesetz in Konflikt.

Stallone erlangte durch seine Rolle in den Box-Filmen «Rocky» weltweite Berühmtheit. Der Amerikaner schrieb jeweils die Drehbücher zu den sechs Rocky-Streifen und spielte die Hauptfigur Rocky Balboa selbst. Als bislang einziger ehemaliger deutscher Boxer wurde Max Schmeling 1992 in die Ruhmeshalle aufgenommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer