Klitschko-Gegner?
Odlanier Solis möchte auch Vitali Klitschko herausfordern.

Odlanier Solis möchte auch Vitali Klitschko herausfordern.

dpa

Odlanier Solis möchte auch Vitali Klitschko herausfordern.

Miami (dpa) - Box-Weltmeister Vitali Klitschko wird am Wochenende wissen, wer sein nächster Pflichtherausforderer ist. Ray Austin (USA) und Odlanier Solis (Kuba) streiten in Miami um das Recht, den 39 Jahre alten Schwergewichtler aus der Ukraine herausfordern zu dürfen.

«Vitali sollte genau hinschauen. Das wird schon mal ein Vorgeschmack darauf, was ich nächstes Jahr mit ihm anstelle», sagte der 30 Jahre alte Kubaner vor der WM-Ausscheidung des World Boxing Council (WBC) vollmundig.

Der als Profi ungeschlagene Olympiasieger hat 12 seiner 16 Kämpfe vorzeitig für sich entschieden und geht als Favorit in das Duell mit dem zehn Jahre älteren Amerikaner. Austin stand 36 mal im Ring (28 Siege) und machte sich in Deutschland einen - allerdings schlechten - Namen, als er im März 2007 in Mannheim gegen Wladimir Klitschko im Kampf um den damals vakanten IBF-WM-Gürtel durch Technischen K.o. in der zweiten Runde unterlag.

Vitali Klitschko muss nach einer Entscheidung des WBC innerhalb von 100 Tagen nach dem Aufeinandertreffen seiner beiden möglichen Rivalen gegen den Sieger dieses Kampfes boxen. Falls sich die beteiligten Parteien nicht umgehend auf Austragungsort und Börsen einigen könnten, würde der WM-Kampf am 28. Dezember in Mexiko versteigert werden, legte der Verband fest.

Der WBC-Champion war zuvor mit dem Antrag gescheitert, vor seiner Pflichtverteidigung gegen Solis oder Austin noch eine freiwillige Titelverteidigung zu bestreiten. Der ältere der beiden Klitschko- Brüder wollte im März 2011 im New Yorker Madison Square Garden boxen, wenn dort das 40-jährige Jubiläum der legendären Ringschlacht zwischen Muhammad Ali und Joe Frazier gefeiert wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer