Champion
Boxweltmeister Robert Stieglitz in Aktion.

Boxweltmeister Robert Stieglitz in Aktion.

dpa

Boxweltmeister Robert Stieglitz in Aktion.

Hamburg (dpa) - Box-Weltmeister Robert Stieglitz von der Magdeburger SES-Promotion denkt nicht daran, seinen Titel gegen den Dänen Mikkel Kessler aus dem rivalisierenden Berliner Sauerland-Stall zu verteidigen.

«Über eine halbe Million Euro müssen wir gar nicht reden. Außerdem haben wir mit Robert andere Pläne», sagte SES-Chef Ulf Steinforth der «Mitteldeutschen Zeitung». Außer einer Mail habe es «keinerlei Gespräche, geschweige denn Verhandlungen» gegeben. Nach SES-Planungen soll Stieglitz seinen Titel Ende März wieder verteidigen.

Profi-Boxer Mikkel Kessler, der selbst Weltmeister verschiedener Verbände war, wollte sein Comeback nach längerer Verletzungspause im Juni in seiner dänischen Heimat gegen den Magdeburger WBO-Champion feiern. Der 31 Jahre alte Kessler stand wegen einer Augenverletzung seit April vergangenen Jahres nicht mehr im Ring.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer