Antonio Tarver wurde positiv auf das anabole Steroid Drostanolon getestet. Foto: Paul Miller
Antonio Tarver wurde positiv auf das anabole Steroid Drostanolon getestet. Foto: Paul Miller

Antonio Tarver wurde positiv auf das anabole Steroid Drostanolon getestet. Foto: Paul Miller

dpa

Antonio Tarver wurde positiv auf das anabole Steroid Drostanolon getestet. Foto: Paul Miller

Stuttgart (dpa) - Der Boxsport hat seinen dritten prominenten Dopingfall innerhalb weniger Wochen. Der frühere Weltmeister Antonio Tarver (USA) wurde nach dem Kampf am 2. Juni in Carson im US-Bundesstaat Kalifornien gegen Lateef Kayode (Nigeria) positiv auf das anabole Steroid Drostanolon getestet.

Die «California State Athletic Commission» sprach daraufhin eine Sperre unbestimmter Länge und eine Geldstrafe von 2500 Dollar gegen den einstigen Halbschwergewichts-Champion aus. Das Ergebnis des Kampfes - Unentschieden nach zwölf Runden - soll in «Ohne Entscheidung» umgewandelt werden.

Vor Tarver waren im Mai bereits Weltmeister Lamont Peterson und der frühere Champion Andre Berto (beide USA) positiv auf anabole Steroide getestet worden. Wie seine beiden Landsleute beteuert auch Tarver seine Unschuld. «Das positive Ergebnis hat mich total überrascht», erklärte der 43-Jährige am Samstag via «Twitter». «Ich werde jede mögliche Ursache untersuchen lassen und am Ende werden meine Fans sehen, dass ich zu keinem Zeitpunkt versucht habe, einen unfairen oder illegalen Vorteil zu erlangen.» Der amerikanische TV-Sender «Showtime» verzichtete bei einer Box-Übertragung am Samstag wegen der positiven A-Probe Tarvers auf dessen Dienste als Experte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer