Mittelgewichtsboxer Felix Sturm (r) wird dem Australier Sam Soliman im Ring gegenüberstehen. Foto: Roland Weihrauch
Mittelgewichtsboxer Felix Sturm (r) wird dem Australier Sam Soliman im Ring gegenüberstehen. Foto: Roland Weihrauch

Mittelgewichtsboxer Felix Sturm (r) wird dem Australier Sam Soliman im Ring gegenüberstehen. Foto: Roland Weihrauch

dpa

Mittelgewichtsboxer Felix Sturm (r) wird dem Australier Sam Soliman im Ring gegenüberstehen. Foto: Roland Weihrauch

Düsseldorf (dpa) - Die Unterstützung eines Champions ist dem ehemaligen Profibox-Weltmeister Felix Sturm auf dem beschwerlichen Weg zurück an die Spitze sicher.

Fußball-Star Edin Dzeko vom englischen Titelträger Manchester City reist am Freitag nach Düsseldorf, um Sturm im ISS Dome im WM-Ausscheidungskampf gegen den Australier Sam Soliman anzufeuern. «Gegen ihn zu glänzen, wird schwer. Er boxt unorthodox. Aber Druck verspüre ich nicht, ich bin sehr entspannt», sagte Sturm in Düsseldorf. Am 1. September 2012 hatte Sturm den WM-Vereinigungskampf gegen Solimans Landsmann Daniel Geale verloren. Soliman ist die Nummer eins des Weltverbandes IBF, der Sieger am Freitag hat das WM-Herausforderungsrecht.

Dzeko, der 2009 deutscher Meister mit dem VfL Wolfsburg wurde, hatte bei Sturms Niederlange gegen Geale bereits am Ring gesessen. Beide verbindet die Heimat Bosnien. Felix Sturm wurde als Adnan Catic geboren und Amateurbox-Europameister. Mit dem Wechsel ins Profilager gab er sich den Namen Felix Sturm. Dort steht sein Kampfrekord bei 37 Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Der bereits 39 Jahre alte Soliman verlor elf seiner 53 Kämpfe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer