Die Berlin Volleys um Ruben Schott gewannen im ersten Playoff-Halbfinale. Foto: Soeren Stache
Die Berlin Volleys um Ruben Schott gewannen im ersten Playoff-Halbfinale. Foto: Soeren Stache

Die Berlin Volleys um Ruben Schott gewannen im ersten Playoff-Halbfinale. Foto: Soeren Stache

dpa

Die Berlin Volleys um Ruben Schott gewannen im ersten Playoff-Halbfinale. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa) – Titelverteidiger BR Volleys ist mit einem erwarteten Heimsieg in die Halbfinal-Playoffs um die deutsche Meisterschaft gestartet. Die Berliner mussten beim 3:0 (33:31, 25:23, 25:17) gegen den mutigen Herausforderer United Volleys Rhein-Main allerdings heftigen Widerstand brechen.

Im ersten Satz benötigte der Favorit elf Satzbälle, um vor 3853 Zuschauern in der Schmeling-Halle auf die Siegerstraße zu kommen. Frankfurt hatte zuvor schon mit 11:7 geführt. Die Berlin Volleys können nun bereits am 16. April in der Best-of-Three-Serie den Einzug in das Finale perfekt machen. In der zweiten Halbfinalserie stehen sich ab Sonntag der VfB Friedrichshafen und die Powervolleys Düren gegenüber.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer