Aus der Titelverteidigung wurde nichts: Laura Ludwig (l) und Sara Goller sind EM-Dritte.
Aus der Titelverteidigung wurde nichts: Laura Ludwig (l) und Sara Goller sind EM-Dritte.

Aus der Titelverteidigung wurde nichts: Laura Ludwig (l) und Sara Goller sind EM-Dritte.

dpa

Aus der Titelverteidigung wurde nichts: Laura Ludwig (l) und Sara Goller sind EM-Dritte.

Kristiansand (dpa) - So richtig konnten sich die entthronten «Beach-Girls» Sara Goller und Laura Ludwig nicht über die fünfte EM-Medaille ihrer Karriere freuen. «Bronze schmeckt bitterer als Gold», gestand Ludwig nach der verpassten Titelverteidigung bei der Beachvolleyball-EM in Norwegen.

Mit einigem Abstand zog das deutsche Top-Duo nach den EM-Siegen 2008 und 2010 sowie EM-Silber 2007 und 2009 angesichts des nun kompletten Medaillensatzes aber einen halbwegs versöhnlichen Schlussstrich. «Es ist schön, das Turnier mit einem Sieg abgeschlossen zu haben», sagte Ludwig.

Brutal war für Goller/Ludwig beim 0:2 (18:21, 14:21) im Halbfinale gegen die Österreicherinnen Barbara Hansel und Sara Montagnolli der Traum vom dritten EM-Titel geplatzt. Doch die Hamburgerinnen rissen sich zusammen und sicherten sich im kleinen Finale beim 2:0 (22:20, 21:17) gegen die Tschechinnen Hana Klapalova/Lenka Hajeckova immerhin Bronze. EM-Gold holten sich die überragenden Italienerinnen Greta Cicolari/Marta Menegatti, die Hansel/Montagnolli im Finale in nur 31 Minuten mit 2:0 (21:10, 21:12) abfertigten.

Wie schon bei der Heim-EM vor einem Jahr in Berlin beendeten die deutschen Meisterinnen Jana Köhler/Julia Sude die Titelkämpfe auf dem starken fünften Platz. Enttäuscht waren dagegen Katrin Holtwick/Ilka Semmler, die nach Silber 2010 diesmal bereits im Achtelfinale das Feld räumen mussten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer