London (dpa) - Saudi-Arabien will erstmals in der Sportgeschichte des Landes Frauen in ein olympisches Team berufen und die Athletinnen für die Olympischen Spiele in London zulassen.

Das Nationale Olympische Komitee Saudi-Arabiens werde die «Teilnahme weiblicher Athleten, die sich qualifizieren können» ermöglichen, heißt es in einer Stellungnahme der britischen Botschaft in London, die der BBC vorliegt. Die Reform sei maßgeblich von König Abdullah vorangetrieben worden. Ob bis zum Beginn der Spiele in knapp fünf Wochen aber überhaupt noch Sportlerinnen die Qualifikationsnormen erfüllen können, war am Sonntagabend unklar.

Noch vor einem Monat hatten Menschenrechtsorganisationen kritisiert, dass Saudi-Arabien als einzige der 204 Teilnehmernationen ein reines Männerteam nach London schicken will.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer