Thorsten Leibenath kassierte mit Ulm in Litauen eine knappe Niederlage. Foto: Tobias Hase
Thorsten Leibenath kassierte mit Ulm in Litauen eine knappe Niederlage. Foto: Tobias Hase

Thorsten Leibenath kassierte mit Ulm in Litauen eine knappe Niederlage. Foto: Tobias Hase

dpa

Thorsten Leibenath kassierte mit Ulm in Litauen eine knappe Niederlage. Foto: Tobias Hase

Panevezys (dpa) - Nach einer spannenden Schlussphase hat Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm in der Eurocup-Zwischenrunde einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen.

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath unterlag in Litauen BC Lietkabelis knapp mit 84:86 (53:41) und konnte damit auch im zweiten Zwischenrunden-Spiel keinen Sieg feiern. 27 Zähler vom erfolgreichsten Punktesammler Raymar Morgan reichten nicht. Der Amerikaner kassierte in der Endphase sein fünftes Foul und durfte nicht mehr eingesetzt werden. Die Niederlage war umso schmerzhafter, weil die Gäste vor 3414 Zuschauern lange in Führung lagen.

Auch gegen den Liga-Rivalen FC Bayern München hatte Ulm zum Auftakt der Zwischenrunde verloren. Am 18. Januar empfängt der Bundesliga-Tabellenführer Chimki Moskau. In der Gruppe F des zweitwichtigsten europäischen Wettbewerbs ziehen die besten zwei von vier Teams in das Viertelfinale ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer