Routinier
Rickey Paulding führte Oldenburg zum Sieg. Foto: Thorsten Helmerichs

Rickey Paulding führte Oldenburg zum Sieg. Foto: Thorsten Helmerichs

dpa

Rickey Paulding führte Oldenburg zum Sieg. Foto: Thorsten Helmerichs

Saloniki (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben in der Basketball-Champions-League gute Chancen auf ein Freilos in der ersten Playoffrunde.

Der Bundesligist gewann am vorletzten Spieltag der Gruppe C beim griechischen Club PAOK Saloniki mit 82:79 (37:30) und kann weiterhin Hoffnungen machen, als einer der drei besten Gruppenzweiten neben den Tabellenführern erst in der zweite Playoffrunde einzusteigen. Für die erste K.o.-Runde hatten sich die Baskets bereits qualifiziert. Beim Sieg in Saloniki waren Rickey Paulding und Dirk Mädrich mit 15 Punkten beste Werfer bei den Oldenburgern.

Im Europe Cup haben die Telekom Baskets Bonn nach dem 96:69 (51:34)-Sieg gegen Redwell-Gunners Oberwart aus Österreich beste Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale. Erfolgreichster Werfer der Gastgeber war Filip Barovic mit 21 Punkten. Die Bonner hatten vor einer Woche bei Apoel Nikosia mit 78:84 die erste Niederlage hinnehmen müssen. Zuvor waren sie in drei Zwischenrundenpartien ungeschlagen geblieben.

In der Europe-Cup-Zwischenrunde treten in sechs Vierergruppen 24 Mannschaften an. Die sechs Gruppensieger und die zwei besten Gruppenzweiten ziehen in die Runde der besten 16 Teams ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer