Gute Entscheidung
Tim Ohlbrecht beim Dunking - in die USA zu wechseln hat der Center nicht bereut. Foto: Stefan Puchner

Tim Ohlbrecht beim Dunking - in die USA zu wechseln hat der Center nicht bereut. Foto: Stefan Puchner

dpa

Tim Ohlbrecht beim Dunking - in die USA zu wechseln hat der Center nicht bereut. Foto: Stefan Puchner

Hidalgo (dpa) - Zwei Monate nach seinem Wechsel ist der deutsche Basketball-Nationalspieler Tim Ohlbrecht sehr zufrieden mit dem Engagement in den USA und hofft auf einen NBA-Einsatz.

«Es ist gut, nicht mehr in Deutschland zu sein und neu angefangen zu haben. Ich denke, dass ich eine gute Entscheidung getroffen habe», sagte der 24 Jahre alte Center in einem Video-Interview auf der Seite der nordamerikanischen Liga. Der damals vereinslose Ohlbrecht hatte im November den Schritt zu den Rio Grande Valley Vipers in die NBA-Aufbauliga (D-League) gewagt.

«Diese Liga ist so nah an der NBA, du kannst jeden Tag aufgerufen werden», meinte er. «Es ist das Ziel von jedem dort zu spielen, ich werde mir dafür den Hintern aufreißen. Ich hoffe, ich werde die Chance bekommen, mich zu beweisen.» Die im US-Bundesstaat Texas beheimateten Vipers sind der Partnerverein des NBA-Clubs Houston Rockets.

Ohlbrecht hatte zuletzt mehrfach starke Leistungen gezeigt, in den ersten 14 Partien erzielte er im Schnitt 13,6 Punkte pro Partie und kam auf 6,6 Rebounds.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer