Starspieler
Dirk Nowitzki scheint besser in Form zu kommen als zur vergangenen Saison. Foto: Larry W. Smith

Dirk Nowitzki scheint besser in Form zu kommen als zur vergangenen Saison. Foto: Larry W. Smith

dpa

Dirk Nowitzki scheint besser in Form zu kommen als zur vergangenen Saison. Foto: Larry W. Smith

Dallas (dpa) - Nach dem endlosen Fotoshooting der Dallas-Profis war Dirk Nowitzki sogar noch zum Scherzen aufgelegt: «Im letzen Jahr bin ich nicht mal an die Unterseite des Bretts rangekommen. In diesem Jahr konnte ich es schon ein bisschen berühren.»

Der deutsche Basketball-Superstar der Dallas Mavericks zeigte sich beim traditionellen Medientag gut gelaunt. Am Samstag startet die Mannschaft von Trainer Rick Carlisle mit dem Training für die neue Saison der nordamerikanischen Profiliga NBA.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr, als Nowitzki nur schwer in Form kam «und eine große Lektion lernen» musste, ist der 34-Jährige diesmal besser drauf. «Ich fühle mich gut», versicherte der Würzburger. «Und das ist doch schon mal was. Denn wenn ich mich gut fühle, dann wird das auch mit uns okay werden.» Dallas werde sich als neues starkes Team präsentieren, das es zu schlagen gilt. In der vorigen Saison waren die Mavericks bereits in der ersten Playoff-Runde sang- und klanglos ausgeschieden.

Nowitzkis Landsmann Chris Kaman - einer der Neuzugänge der Texaner - ist ebenfalls optimistisch. «Auf dem Papier sehen wir nicht gerade furchteinflößend aus», gab der ehemalige deutsche Nationalspieler zu. «Die Leute erwarten in diesem Jahr wahrscheinlich nicht so viel von uns. Aber wir werden unterschätzt», betonte der Center.

Nach den Abgängen der Leistungsträger Jason Terry und Jason Kidd wird Carlisle Experten zufolge wohl folgende Startformation aufs Parkett schicken: Die Forwards Nowitzki und Shawn Marion, als Guards Darren Collison und O.J. Mayo sowie Center Kaman. Der Coach hat beim Trainingsauftakt 18 Profis zur Verfügung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer